Listenhunde: Steuer darf nicht zu hoch sein (Urteil 9 C 8.13)

Eine Hundesteuer von 2.000 Euro pro Jahr für einen so genannten Listenhund ist unzulässig, hat das Bundesverwaltungsgericht entschieden(BVerwG, Az.: 9 C 8.13). Die Gemeinde erhob für einen normalen Hund eine Hundesteuer von jährlich 75 Euro, hingegen für einen sogenannten Listenhund eine Jahressteuer von 2.000 Euro. Gegen die in dieser Höhe festgesetzte Hundesteuer erhoben die Halter…

Weiterlesen

Hund im Taxi: Neues Urteil

Darf ein Hund mit in Taxi? Muss der Taxi-Fahrer einen Hund mitnehmen? Eindeutig ja, entschieden Hamburger Gerichte. In diesem Fall, über den der Tierschutzverband Tasso berichtet, ging es sogar zum zwei Hunde, deren die Fahrt verweigert wurde.

Weiterlesen

Agila kündigt: Was können Tierbesitzer tun? (versicherungsmagazin)

Systematisch kündigt derzeit die Agila-Tierkrankenversicherung langjährigen Kunden. Die neu angebotenen Verträge, etwa für Hunde und Katzen,  sind oft doppelt so teuer und haben erheblich weniger Leistungen. Was tun? Lese mehr via Agila-Tierkrankenversicherung: Kündigungsaktion führt zu viel Ärger – versicherungsmagazin.

Weiterlesen

Hundebiss als Körperverletzung (Urteil 2 Ss 318/14, Oberlandesgericht Karlsruhe)

Greift ein Kampfhund ohne erkennbaren Grund einen Menschen an, so kann sich der Tierhalter einer fahrlässigen Körperverletzung schuldig machen. Das hat das Oberlandesgericht Karlsruhe entschieden und bestätigte die Sorgfaltspflichtverletzung des Angeklagten (Az. 2 Ss 318/14). Wie die telefonische Rechtsberatung der Deutschen Anwaltshotline (www.deutsche-anwaltshotline.de) berichtet, war in der Wohnung eines Hundebesitzers der Vermieter mit seiner neunjährigen…

Weiterlesen

Muss Krankenkasse Blindenhund bezahlen? (Urteil L 5 KR 99/13)

Die Anschaffung eines Blindenhundes ist teuer, weshalb sich Krankenkassen oft weigern, diese zu übernehmen. Die ARAG weist aber auf einen konkreten Fall hin, in dem einer blinden Frau ein solcher Blindenhund zugesprochen wurde, obwohl die Krankenkasse nicht zahlen wollte. Es gab weder Hilfs- bzw. Betreuungspersonal im sozialen Umfeld der Betroffenen und um ihren Alltag möglichst…

Weiterlesen