Norisbank: Bearbeitungsgebühr weg, aber nicht zurück

Norisbank_Logo

Die Norisbank gehört zu den Banken, die Kredit-Bearbeitungsgebühren nicht zurückzahlen wollen. Die Deutsche-Bank-Tochter teilte einem Finblog-Leser mit, dass man halt anderer Ansicht sei als die Oberlandesgerichte, die die Bearbeitungsgebühren verboten haben. Allerdings: Bei neuen Kunden wird keine Bearbeitungsgebühr mehr erhoben.

Die Norisbank (offiziell: norisbank) ist offenbar beim Thema Bearbeitungsgebühren zwiegespalten. Jedenfalls verteidigt sie viel juristischem Fachvokabular gegenüber einem Alt-Kunden, dass Bearbeitungsgebühren für Kredite bei ihm erhoben wurden.

Wortlaut des Norisbank-Schreibens:

Ihre Ansicht zu den zitierten Urteilen der OLG teilen wir nicht. Die Sicht der norisbank möchten wir Ihnen gerne erläutern. Bei der Vereinbarung eines Bearbeitungsentgelts handelt es sich um eine Preishauptabrede und damit eine kontrollfreie Entgeltvereinbarung, die nicht der AGB-rechtlichen Inhaltskontrolle unterliegt. Die Bearbeitungsgebühr stellt neben dem Darlehenszins einen Teil der Gegenleistung dar, die der Darlehensnehmer für die Zurverfügungstellung des Darlehens bezahlt.

Genau diese Argumentation der Banken-Branche floppte bei allen Oberlandesgerichten, was die norisbank allerdings nicht daran hindert, sie nochmal zu wiederholen. Vielleicht beeindruckt es ja zumindest einen Kunden, mag sich die Norisbank-Qualitätsmanagement in Leipzig gedacht haben.

Norisbank hat Bearbeitungsgebühren für neue Kredite abgeschafft

Die Produktmanager der Norisbank in Berlin sind da wohl schon weiter: Bei neuen Kredit-Kunden kassiert die Norisbank keine Bearbeitungsgebühren mehr – und hebt das als Vorteil des „Top-Kredits“ auf der Homepage auch mehrfach hervor, s. Bilder:

[nggallery id=19]

1 Kommentar

  1. Veröffentlich von Stefan Hauenstein am 13. Mai 2015 um 16:09

    Hallo,
    ich hatte vor Jahren mal einen Kredit bei der norisbank aufgenommen. Anfang Dez. 14 dorderte ich die Bearbeitungsgebühren wieder zurück. Als Antwort hiess es,man müsse prüfen. Nach 5 Monaten schrieb ich erneut einen Brief zu meiner Forderung an diese Bank. Ich bekam wieder einen Brief, man müsse prüfen. Mittlerweile bin ich sehr verärgert über diese Bank,deren Methoden. Andere Banken erstatten schlisslich diese Gebühren. Was kann ich noch machen?

    mfG

    Stefan Hauenstein

Hinterlassen Sie einen Kommentar