Widerrufsbelehrung fehlerhaft: ING Diba zahlt 4.000 Euro

Bei falscher Widerrufsbelehrung zu Immobiliendarlehen können Kredit-Kunden noch Jahre nach Kreditaufnahme den Vertrag widerrufen. Das kann viel Geld ausmachen, berichtet die Verbraucherzentrale Hamburg. So habe die ING-Diba einem Kunden gerade wegen fehlerhafter Widerrufsbehrung fast 4.000 Euro zurückgezahlt. Viele Kreditnehmer nutzen ihr Widerrufsrecht bei Immobilien-Krediten bei Verhandlungen mit Sparkassen und Banken. Das zeigen die Rückmeldungen zahlreicher…

Weiterlesen

Prepaid Kreditkarte: Check deckt Kostenfalle auf

Eine Prepaid Kreditkarte bietet Kostenkontrolle. Denn ein Abrutschen ins Minus ist unterbunden. Das glauben viele. Ein Check der Verbraucherzentrale NRW bei mehreren Kartenanbietern ergab jedoch. Viele Vertragsbedingungen von Prepaid-Kreditkarten gestatten durchaus das Schuldenmachen, die Prepaid Kreditkarte kann also doch zur Kostenfalle werden. Die Verbraucherzentrale NRW hat als Folge des Checks exemplarisch drei Banken und Sparkassen…

Weiterlesen

Geldanlage-Verlust: Commerzbank zu 44.453 Euro Schadenersatz verurteilt (Süddeutsche)

Das Oberlandesgericht Stuttgart (Az. 9 U 52/13) hat die Commerzbank verurteilt, einem Kunden einen Verlust von 44.453 Euro plus Zinsen zu ersetzen. Die Geldanlage war in die Strategie „Wachstum“ eingestuft worden. Dieser Begriff habe das Risiko nicht genügend deutlich gemacht. Lese mehr via Commerzbank muss Schadenersatz für riskante Produkte zahlen – Wirtschaft – Süddeutsche.de.

Weiterlesen