Skip to main content

Verbraucherzentrale NRW und „Dauerhaft gut“ der ING-Diba

Per Mail
Schreiben an den Vorstand der Verbraucherzentrale NRW
Düsseldorf, 31. Mai 2007

Sehr geehrte Damen und Herren

Die Verbraucherzentrale NRW schätze ich u.a. deshalb so sehr, weil Sie immer so tüchtig gegen Mißstände im Finanzwesen vorgehen – etwa indem Sie Abmahnungen verschicken und Unterlassungserklärungen verlangen.

Deshalb hoffe ich, mit meinem Anliegen bei Ihnen richtig zu sein. Es geht um die Bank ING-Diba und die m.E. irreführende Werbung für das so genannte „Extra-Konto“.

Im vergangenen Jahr hatte die Zeitschrift „Finanztest“ der Stiftung Warentest das Tagesgeldkonto der ING-Diba und die Tagesgeldkonten mehrerer anderer Banken als „dauerhaft gut“ bezeichnet. Umgehend verwendete die ING-Diba diese Auszeichnung in der Werbung.

Im April-Heft 2007 von „Finanztest“ widerrief die Stifung Warentest jedoch dieses Prädikat für die ING-Diba ausdrücklich und warnte vor der Werbung, die damit betrieben wird.
Gerne zitiere ich den in „Finanztest“ veröffentlichten Text wortwörtlich:

Zurückgefallen: Die ING-DiBa gehört nicht mehr zu unseren Top 20 und ist nach heutigem Stand auch nicht mehr ‚dauerhaft gut‘. Mit diesem Slogan aus FINANZtest wirbt die ING-DiBa für ihr ‚Extra-Konto‘.

Werbung mit veralteten Test-Ergebnissen gilt im Allgemeinen als irreführend und als ein Verstoß gegen das Wettbewerbsrecht, vgl. etwa OLG Hamm, Az: 4 U 165/06.

Werbung der ING-Diba mit dieser veralteten, weil widerrufenen Auszeichnung von „Finanztest“ findet sich aber weiterhin mühelos z.B. im Internet, etwa unter

http://www.sbznet.de/micro/extra-konto/

http://portal.gmx.net/de/themen/service/finanzservice/2152066,cc=0000053751000215206612zZCc.html

Auch auf ihrer Internetseite verwendet die ING-Diba weiterhin die angebliche Auszeichnung, ohne darauf hinzuweisen, dass „Finanztest“ sich mittlerweile davon distanziert hat, siehe

http://ing-diba.de/main/uu/ueberuns/testsieger/

Ich würde es daher begrüßen, wenn Sie die Angelegenheit prüfen und der ING-Diba eine solche Werbung verbieten. Dass die ING-Diba jahrelang Ihre Zeitung „Verbraucher Aktuell“ jährlich mit 50.000 Euro bespendet hat, wird Sie sicher nicht an einer unvoreingenommenen und objektiven Sicht im Interesse des Verbrauchers hindern.

Lassen Sie mich doch bitte wissen, was Sie unternehmen werden.

Mit freundlichen Grüßen
Andreas Kunze

PS: Bei dieser Gelegenheit noch ein kurze Frage. Sie haben dieser Tage mitgeteilt, dass ein Gremium für die künftige Spenden-Gewinnung der Verbraucherzentrale NRW bereits von den Unternehmen ING-Diba, Postbank und Stadtwerke Düsseldorf bezahlt wird, siehe

Ist damit die deutsche oder niederländische Postbank gemeint? Ich frage nur deshalb, weil die niederländische Postbank wie die ING-Diba zum niederländischen Finanzkonzern ING gehört.

Finanztest, April 2007:
dauerhahahaft.jpg

Nachtrag 1.6.2008:
Bei http://www.sbznet.de/micro/extra-konto wurde der Hinweis auf „Dauerhaft gut“ entfernt.


Kommentare

Hans 3. Juni 2007 um 21:58

Die Aktion gegen die irref

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *



Bewertungen & Erfahrungen: Finanzexperte Andreas Kunze » Finanzwissen » Verbraucherzentrale NRW und „Dauerhaft gut“ der ING-Diba