Skip to main content

Kredit-Bearbeitungs-Gebühren: 1. Urteil Santander-Bank

Wichtiges Update 2017: Wenn Sie als Firmen Kredit Bearbeitungsgebühren zurückfordern wollen, so das ist nach einer neuen BGH-Entscheidung nun auch bei Gewerbe-Kredit möglich, egal ob bei Santander oder einer anderen Bank. Lesen Sie mehr zu Ihren Rückforderungsrechten hier im Finblog.

***

Die Santander-Bank wimmelt Kunden ab, die Kredit-Bearbeitungsgebühren zurückhaben wollen (Finblog vom 20.09.12). Angeblich lasse sich die Rechtsprechung nicht auf Santander-Kredite anwenden. Aber nun liegt mir das 1. Urteil vor, wodurch die Santander Consumer Bank Mönchengladbach zur Rückzahlung von Bearbeitungsgebühren eines Kredites verurteilt wurde.

Das Urteil des Amtsgerichtes Offenbach wurde bereits am 4. Juli 2012 verkündet und verurteilt die Santander Consumer Bank zur Rückzahlung von 700 Euro Kredit-Bearbeitungsgebühren (Az: 380 C 33 /12).

Santander-Urteil Bearbeitungsgebühren: Individual-Abrede muss bewiesen werden

Im Posting „Santander wimmelt ab“ hatte ich geschrieben, dass die Argumentation der Santander Bank nicht überzeugt, wonach die Bearbeitungsgebühr eine Individualabrede war (könnte von Gerichten nicht überprüft werden). Denn eine Individualabrede setzt voraus, dass tatsächlich Verhandlungsspielraum bestand.

Genau mit dieser Begründung wurde die Santander in dem Urteil des Amtsgerichtes Offenbach zur Rückzahlung der Kreditbearbeitungsgebühren verurteilt. Das Gericht geht davon aus, dass die Bank den Beweis erbringen muss, dass eine Individualabrede bestand. Urteilsauszug:

Die entscheidende Abwimmel-Argumentation fällt damit in sich zusammen (sofern das andere Gerichte nicht anders sehen). Weitere Infos gibt es bei der Frankfurter Kanzlei LSS, die das Urteil gegen Santander erstritten hat.


Kommentare

Kerstin 23. September 2014 um 13:30

Nach einem 2 seitigen Ablehnungsschreiben im August, haben wir heute Bescheid bekommen, dass wir unsere Bearbeitungsgebühren ab 2011 zurück bekommen. Geht doch 🙂

Antworten

Kerstin 23. September 2014 um 13:32

kleiner nchtrag: ich denke, man braucht keinen Anwalt mehr einschalten. Die melden sich von alleine, wenn man eine Rückforderung gestellt hat.

Stephie 21. November 2014 um 09:38

Hast du eine Vorlage wie du das zurückgefordert hast


Bernhardt 20. September 2014 um 17:40

Habe im Mai die Santander angeschrieben. Es kam dann die Antwort das noch nichts entschieden ist.Am 16.09.2014 kam dann ein Schreiben, das uns die Bearbeitungsgebühren erstattet werden und am 19.09.2014 war das Geld schon auf dem Konto. Und das alles ohne einen Anwalt einzuschalten.

Antworten

Carsten 4. September 2014 um 17:33

Santander Bank verweigert erst Erstattung Bearbeitungsgebühr.
Die Ombudsmann des privaten Bankenverbandes eingeschaltet, danach erfolgte kurzfristige Erstattung der Bearbeitungsgebühr.

Antworten

Anonymous 4. September 2014 um 17:33

Gast
Santander Bank verweigert erst Erstattung Bearbeitungsgebühr.
Die Ombudsmann des privaten Bankenverbandes eingeschaltet, danach erfolgte kurzfristige Erstattung der Bearbeitungsgebühr.

Antworten

Maik 13. Juli 2014 um 17:09

Hallo an alle
ich habe auch ein abgelehnt von santander Bank bekommen,
hab sofort mein Rechtsanwalt einschaltet, nach 8 tagen haben die komplett bearbeitungsgebühr mit zins zurück gekriegt..
übernehmen die auch anwalt kosten.
mfg

Antworten

Dieter 9. Juni 2014 um 09:03

Ich habe vor 3 Wochen die Santander Bank angeschrieben und die um Rückzahlung der Abschlussgebühr eines Kredits gebeten. Vorsorglich habe ich auch um die Rückzahlung der Gebühren nebst Zinsen für weitere Kredite zwischen 2005 und 2011 gebeten, nur damit diese nicht vergessen werden – immerhin ist das Urteil über die Verjährung noch nicht gefällt.

Die Santander hat sich bis jetzt trotz Frist noch nicht gemeldet, darum habe ich eine Nachfrist bis kommenden Freitrag gesetzt. Allerdings erwarte ich auch nicht mehr, als den bekannten Normbrief. Sollte die Frist ohne Reaktion der Bank ablaufen, oder sollte ich den Normbrief mit der Ablehnung erhalten, schalte ich einen Rechtsanwalt ein. Immerhin ist das Vorgehen der Santander ja bekannt, dass sie so lange nicht zahlt, bis Klage eingereicht wird.

Ich bin nur zufällig Kunde der Santander. Meine Bank, die SEB, wurde von der Santander übernommen. Die Kredite zwischen 2005 und 2010 wurden somit bei der SEB abgeschlossen, Mein Konto und ein laufender Kredit wurde von der Santander weitergeführt. Nun habe ich die Kreditunterlagen der Vorjahre bei einem Wasserschaden verloren (ausgelagert). Die Aufbewahrungsfrist beträgt 10 Jahre. Muss mir die Bank (Santander, die auch in den gleichen Räumen wie einst die SEB ist) mir Kopien der Verträge aushändigen? Ich habe noch alle Kontoauszüge und kann Aus- und Einzahlungen belegen, jedoch sind die Buchungen ohne Vertragsnummer oder sonstige Einzelheiten. Dort steht nur „Gemäß Vereinbarung“.

Antworten

Hannelore 8. Juli 2014 um 12:46

Auch nich habe an der Santander Bank geschrieben und habe als antwort bekommen vielen dank für ihre Antwort.Wir verweisen dennoch auf unser vorangegangenes Schreiben .
Bitte haben sie Verständnis dass erst die geschriebenen Urteilsgründe vorliegen müssen,bevor eine abschlieende Bewertung möglich ist. Ihr Anliegen haben wir vermerkt und kommen unaufgefordert auf die Angelegenheit zurück. Das war nein schreiben von der Bank. Ich selber bin jetzt bei der Deutschen Bank da habe ich auch ein Krediet ohne was zu schreiben habe ich bearbeitunggebüren zurück bekommen was ich jetzt mache ist zum anwalt


Anonymous 9. Juni 2014 um 09:02

Ich habe vor 3 Wochen die Santander Bank angeschrieben und die um Rückzahlung der Abschlussgebühr eines Kredits gebeten. Vorsorglich habe ich auch um die Rückzahlung der Gebühren nebst Zinsen für weitere Kredite zwischen 2005 und 2011 gebeten, nur damit diese nicht vergessen werden – immerhin ist das Urteil über die Verjährung noch nicht gefällt.

Die Santander hat sich bis jetzt trotz Frist noch nicht gemeldet, darum habe ich eine Nachfrist bis kommenden Freitrag gesetzt. Allerdings erwarte ich auch nicht mehr, als den bekannten Normbrief. Sollte die Frist ohne Reaktion der Bank ablaufen, oder sollte ich den Normbrief mit der Ablehnung erhalten, schalte ich einen Rechtsanwalt ein. Immerhin ist das Vorgehen der Santander ja bekannt, dass sie so lange nicht zahlt, bis Klage eingereicht wird.

Ich bin nur zufällig Kunde der Santander. Meine Bank, die SEB, wurde von der Santander übernommen. Die Kredite zwischen 2005 und 2010 wurden somit bei der SEB abgeschlossen, Mein Konto und ein laufender Kredit wurde von der Santander weitergeführt. Nun habe ich die Kreditunterlagen der Vorjahre bei einem Wasserschaden verloren (ausgelagert). Die Aufbewahrungsfrist beträgt 10 Jahre. Muss mir die Bank (Santander, die auch in den gleichen Räumen wie einst die SEB ist) mir Kopien der Verträge aushändigen? Ich habe noch alle Kontoauszüge und kann Aus- und Einzahlungen belegen, jedoch sind die Buchungen ohne Vertragsnummer oder sonstige Einzelheiten. Dort steht nur „Gemäß Vereinbarung“.

Antworten

Anonymous 9. Juni 2014 um 15:46

Doppelposting… Sorry


Ursula Ruthenbeck 5. Juni 2014 um 12:08

Ich habe heute auch ein Ablehnungsschreiben von der Santander Bank bekommen. Muss ich jetzt einen Anwalt einsschalten und wer trägt die Kosten? Über eine kurze Info würde ich mich freuen..

Antworten

alex23021971 20. Juli 2013 um 13:51

Bei mir war es ähnlich der Anwalt der Santander meinte das mein Kredit verjährt ist dabei hatte mein Anwalt rechtzeitig vor Ablauf der Verjährung ein Mahnbescheid beantragt erst nach dem das Gericht 2 mal geschrieben hat das es nicht verjährt ist stimmte die Bank dem Vergleich zu.

Antworten

Sebastian 3. Juli 2013 um 14:32

Ich habe über ein Jahr Theater wegen der unzulässigen Gebühren mit der Santander Bank gehabt, habe dort eine Autofinanzierung abgeschlossen. Die zuständige Ombudsfrau hat einen Vergleich vorgeschlagen, den die Bank aber abgelehnt hat, weil er zu meinen Gunsten ausgefallen wäre. Ich habe dann durch einen Anwalt mit Hilfe meiner Rechtsschutz-Versicherung die Santander verklagt. Erfolgreich, es gab noch nicht einmal eine mündliche Verhandlung, das Amtsgericht legte der Santander nahe, meine Klage anzuerkennen, was sie dann auch getan hat. Sie muß auch die Kosten des Rechtsstreits tragen. Ich kann nur raten: wer eine Rechtsschutz-Versicherung hat sollte sich dort informieren und ggf. klagen.

Antworten

Guder 28. Mai 2013 um 15:12

So,

habe nun auch ein Anerkennungsureteil des AG Fulda gegen die Sandander Bank., dank LSS Rechtsanwälte

Micha

Antworten

Christel Kaster 27. Mai 2013 um 13:52

Hallo, habe auch 2 Kreditverträge von Santander, einen von 2008 und 2009, ein Rückforderungsantrag von August 2012 wurde von der Santander abgeschmettert, und jetzt wurde ich durch das Urteil erst wieder drauf aufmerksam.
wie sieht es aus mit Verjährungsfrist? habe ich da noch eine Chance, wenn ich einen Anwalt einschalte, habe auch Rechtschutz. Für eine Antwort bedanke ich mich.
Grüsse Chrissie 57

Antworten

Alexander 15. August 2013 um 12:51

Hallo dazu hab ich auch einmal eine Frage bzw. gab es eine Antwort ?
Mein Vertrag ist von 2008 und läuft noch. Hab ich eine Chance oder ist diese bereits verjährt ?


Gast 23. Mai 2013 um 13:57

es lohnt sich auf jeden Fall einen Anwalt einzuschalten,denn als "kleiner dämlicher Kunde" ist man NICHTS.Wer eine Rechtsschutzversicherung hat ist fein raus,denn bis zur ersten Instanz zahlt diese die Kosten,Gericht und Anwalt.Inzwischen ist es fast sicher das die Banken "verdonnert" werden die Bearbeitungsgebühren zu erstatten + 5% Basiszins ab Kreditaufnahme.
Viel Erfolg ! Es lohnt sich wirklich.

Antworten

Grokopp 18. Mai 2013 um 13:51

Hallo, Bin auch einer der geschädigten Santander-Consumer Kunden.
Habe 2Kreditverträge mit insgeamt über 850Euro zu bekommen.Seit 26.04.2013 ist die Bank
im Rückstand.Habe über Rechtsanwalt Benidikt-Jansen Klage eingereicht.
3,5%Bearbeitungsgebühren ist schon mehr als unverschämt.
Es sollte sich jeder überlegen der keine RechtsschutzVersicherung hat,eine abzuschließen,zahle für meine als Singeltarif nur 68Euro im Jahr.Die Selbsbeteiligung von 150Euro hat man nach 3Jahren raus.
Habe meine Verträge schon 2011 zurückgezahlt.

Grüße Grokopp

Antworten

Tom 4. Mai 2013 um 11:10

Ich mußte auch klagen.
Habe vorm Amtsgericht FF/O Recht bekommen und gegen die Santander gewonnen.
Sie muß mir für 3 Darlehensverträge (2 getilgte) die Bearbeitungsgebür zurückzahlen und alle Prozesskosten.
Dies hat sie gestern getan.
Das Urteil ist rechtskräftig! 4.5.2013

Antworten

Regina 15. August 2014 um 14:26

Hallo Tom, kannst Du noch die Urteil-Nr. dazuschreiben, danke.

KIngo 11. Oktober 2014 um 20:20

Hallo Tom,

da dein Urteil schon rechtskräftig ist und ich mich noch immer mit der Santander über die Erstattung der Bearbeitungsgebühren streite, würde es mich freuen, wenn du mir deine Urteils-Nr./ Aktenzeichen (vom …) schicken könntest


Simmi 4. Mai 2013 um 08:01

Ich bekomme meine Bearbeitungsgebühr zurück. Nach Klageeinreichung hat Santander Bank die Forderung anerkannt und es ist Anerkenntnisbeschluss ergangen.

Antworten

Riedel 6. Juni 2013 um 12:25

Hallo Simmi,
Wie lange hat bei ihnen Vorgang gedauert.
Gruß
grokopp


Gast1234 27. Februar 2013 um 19:33

Ich finde die Bundesregierung sollte hier mal richtig durchgreifen und die Banken diese Gebühr abschaffen lassen und alle Kredite Rückwirkend in der Verjährungsfrist die Gebühr erstatten.

Ich würde auch Demonstrieren vorm Bundestag in Berlin sowas muss an die öffendlichkeit.

Antworten

M.El-Kherba 17. Februar 2013 um 18:15

Verbraucher sollten allein schon deswegen ihre Kreditanfragen nur an Banken geben, die keine Bearbeitungsgebühren erheben und natürlich trotzdem günstige Zinsen haben. Es ist natürlich insgesamt günstiger einen Kredit mit einem effektiven Jahreszins von 4,90 Prozent aufzunehmen, der Bearbeitungsgebühren beinhaltet, als einen Kredit mit einem effektiven Jahreszins von 8,90 Prozent, der keine Bearbeitungsgebühren hat. Das erklärt sich irgendwie auch von selbst und wird in der Praxis so kaum vorkommen.

Antworten

Genervte 12. Februar 2013 um 22:15

Auch uns wurde damals gesagt:Konto eröffnen,Gebühren dazu,Restschuldversicherung,Fahrzeugbrief hinterlegen,…obwohl der Berater nett war.Jetzt wollten wir umschulden und müssten durch die ganzen Kosten mehr zurückzahlen als wir vor einem Jahr aufgenommen haben.Hinzu kommen 1euro Zwangsgebühren für ungefragt zugeschickte Kontoauszüge und 5,50Euro dafür, das man uns den Betrag genannt hat,den wie bei Ablösung zu Zahlen hätten…Standardabsage mit arrogantem Unterton was die Erstattung der immerhin 1.600 EUR Bearbeitungsgebühren angeht….Bin total genervt und werde jetzt auch einen Anwalt einschalten.

Antworten

Gast 21. Januar 2013 um 18:50

Sehr geehrte Damen und Herren,
 
die BMW Bank hat mir aus zwei zurückliegenden Finanzierungsverträgen die Bearbeitungsgebühren von insgesamt 1332,00 € anstandslos zurückgezahlt, aber erst als mein Anwalt einen Mahnbescheid über das Amtsgericht Hünfeld erließ. Die Santander Bank weigert sich weiterhin eine Rückerstattung zu leisten, trotz eines gerichtlichen Mahnbescheids meinerseits, ging sie jetzt in den Widerspruch….

Antworten

Genervte Kunden 12. März 2013 um 08:19

Hallo Gebührenjä,

na das kann ja heiter werden. Auch wir haben unsere Probleme mit der Santander: Bausparvertrag, Kreditkartenvertrag – wegen der "günstigen" Zinsen-, Bearbeitungsgebühr, Restschuldversicherung.
Bei einem Ursprungsdarlehen von 42000 € kamen am Schluss 67000!!!!!!!!!!!!!€ heraus. Abzocke pur!
mit freundlichen Grüßen
zwei weitere genervte Santanderkunden


Gebührenjä 19. Januar 2013 um 21:00

Hallo Bloger,
ich habe auch so meine Probleme mit der Santander.
Ich habe 2010 umgeschuldet und zusammengefaßt, bei der Santander. Damals ging ich in eine Filiale und ließ mich "beraten". Mit wurde dort alles in den Mund gelegt. Ich MUß eine Restschuldversicherung abschließen und ein Girokonto einrichten hieß es damals, sonst gibt es keinen Kredit, außerdem mußte ich noch einen Bausparer abschließen. Die Abschlußgebühr wurde auf den Kredit draufgepackt.
Ursprünglich ging es um 20.000 Euro…..Mit Zinsen, RSV und Kreditbearbeitungsgebühr waren es dann 39.000 Euro.
Ein viertel Jahr später habe ich bei der Postbank angefragt, die haben mich dann mit Handkuß genommen, gute Bonität etc. Kleinere Rate etc.
Derzeit kämpfe ich um Rückerstattung der Kreditbearbeitungsgebühren von der Santander.
Brief aus dem Internet habe ich per Einschreiben eingeschickt, ca. 4 Tage später kam das Ablehnungsschreiben. Jetzt habe ich meine Rechtschutzversicherung angerufen und die möchten das erst mal mit dem Mediator klären lassen, wenn das nichts bringt, kann ich meinen Anwalt einschalten. Der Mediator sagte bereist am Telefon, das die Santander sich mit Sicherheit nicht auf eine Mediation einlassen wird.
Er rief auch dort an und wurde abgewimmelt mit der Begründung, sie dürfen keine Auskunft geben, wegen Datenschutz.
Daraufhin rief mich der Mediator an um zu sagen, das ich bitte ein kleines Schreiben aufsetzen soll und denen zusenden möchte, damit die an den Mediator Auskunft geben dürfen. Das habe ich nun getan und warte noch einmal ab. Ich werde es aber mit Sicherheit einklagen müssen, meinte bereits der Mediator, da die Santander mauert und es auf einen Prozeß ankommen läßt.
Ich werde weiter berichten.

freundliche Grüße

ein genervter EX-Santanderkunde

Antworten

Petra 11. Dezember 2012 um 19:24

Santander hat abgelehnt habe die Bank nochmal angeschrieben und nun keine Reaktion . Weiß jemand ob man einen Anwalt einschalten soll . Möchte nicht auf den kosten sitzen bleiben . Geht ja nur um 250 € Gebühren .

Antworten

Bistrass 3. November 2012 um 14:13

Auch ich habe ein Ablehnungsschreiben der Santanderbank bekommen. Nun suche ich ein Musterschreiben, wie ich auf die Ablehnung reagieren soll. Wir haben keine Rechtschutzversicherung und Geld für einen Anwalt erst recht nicht. Was kann ich tun?

Antworten

Matze 18. April 2013 um 06:30

Genau darauf spekuliert diese Bank, dass jemand nicht gegen sie klagt. Dabei braucht man in diesem Punkt eigentlich keine Angst vor den Santandern zu haben. Wenn von 10 Betroffenen auch nur 4 nicht klagen, kann man sich ausrechnen, was diese Bank einspart. Jedoch umso mehr klagen und gewinnen, desto teurer wird es für diese Bank. Darum ja auch schon der Hinweis vom Oberlandesgericht Mönchengladbach an die Bank, man solle aus Kostengründen doch die Rückzahlungen an die Kunden leisten. Aber offensichtlich wurden alle schon so abgzockt, dass man sich auch die zu bezahlenden Anwaltskosten der Kläger zahlen kann. Man überlege doch mal, warum momentan bei Kreditangeboten auch von der Santander Bank keine Bearbeitungsgebühren verlangt werden. Habt den Mut und geht den Weg zum Gericht. Ich werde demnächst auch meine Forderungen stellen. Bei solchen Banken sollte niemals wieder jemand einen Kreditvertrag abschliessen, denn es gibt genug Banken die zu günstigen Konditionen Kredite vergeben. Man muss halt nur dran bleiben.

Albert 18. April 2013 um 15:21

so ein Schreiben hatte ich auch bekommen . Bin zum Anwalt gegangen und der hat Klage eingereicht : Santander wurde verurteilt Beabeitungsgebühr plus Zinsen und Anwaltskosten zu erstatten
Albert


Klaus Meiners 17. Oktober 2012 um 09:58

Die Postbank weigert sich trotz zweier Mahnungen mangels höchstrichterlicher Rechtsprechung des BGH zur Rückzahlung der rechtswidrigen Bearbeitungsgebühr und verneint eine Analogie zu den ergangenen Urteilen. Lohnt sich der Gerichtsgang?

Antworten

Gast 17. Oktober 2012 um 13:06

Das gleiche überlege ich gerade auch, nur gegen die Targobank. Die Kosten der Klage sind  genau so hoch, wie der Streitwert selbst (Prozess, beide Anwälte…). Ich überlege die Rechtsschutzversicherung zu fragen, ob diese die Kosten übernimmt. Sollte die Versicherung ablehnen, werde ich wahrschienlich den hohen 3stelligen Betrag nicht noch einmal riskieren.


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


Beliebte Suchen mit Google


rückforderung kreditbearbeitungsgebühr (1683)musterbrief rückforderung kreditbearbeitungsgebühr (1615)rückzahlung bearbeitungsgebühr kredit (660)rückerstattung bearbeitungsgebühr bank (626)rückerstattung bearbeitungsgebühr (493)musterbrief rückforderung bearbeitungsgebühr (436)rückforderung bearbeitungsgebühr (432)bearbeitungsgebühren (422)rückerstattung kreditbearbeitungsgebühr (334)santanderbank (328)santander consumer bank bearbeitungsgebühren (240)musterbrief rückforderung bearbeitungsentgelt (197)rückforderung bearbeitungsentgelt (194)rückerstattung von bearbeitungsgebühren (190)rückzahlung bearbeitungsgebühr (180)
Bewertungen & Erfahrungen: Finanzexperte Andreas Kunze » Finanzwissen » Kredit-Bearbeitungs-Gebühren: 1. Urteil Santander-Bank