Herr Müller, Frau Müller und die Verbraucherzentrale NRW

Klaus Müller wird Vorstand der Verbraucherzentrale NRW. Verbraucherzentrale NRW – das sind jene Verbraucherschützer, die ihre Zeitung schon mal von einer Bank bezahlen lassen oder schon mal Klicks auf ihrer Homepage als „Beratungskontakte“ ausweisen (Finblog berichtete).

Aber wer ist Klaus Müller, der künftig über gut 20 Millionen Euro Steuergelder p.a. entscheidet?
Ein wenig erfuhr die Öffentlichkeit aus der Pressemitteilung der Verbraucherzentrale NRW. Müller war von 2000 – 2005 Umweltminister des Landes Schleswig-Holstein (in der Regierung der heutigen RTL-Tanzfee Heide Simonis) .

Vermutlich möchte die Verbraucherzentrale NRW unparteiisch wirken und lässt deshalb unerwähnt, welcher Partei Umweltminister a.D. Klaus Müller (35) angehört. Das lässt sich wiederum in einer Pressemitteilung des Landesvorstandes von Bündnis90/Die Grünen Schleswig-Holstein nachlesen.

Nachdem auch das geklärt ist, bleibt nur die Frage: Was qualifiziert einen abgewählten Umweltminister zum Verbraucherschützer? Nun, da drängt sich zunächst auf: Beides hat irgendwie mit Kröten zu tun und natürlich auch mit Schutz. Irgendwas muss schließlich immer geschützt werden.

Außerdem gibt es da noch eine Parallele: Auch Deutschlands oberste Verbraucherschützerin war mal Umweltministerin. Edda Müller (63) heißt sie und ist heute Vorstand des Bundesverbandes der Verbraucherzentralen (vzbv). Dass eine Verwandtschaft zwischen den beiden Müllers besteht, glaube ich nicht. Müller ist doch ein sehr häufiger Name.
Aber kennen müssten sie sich die beiden: Denn Frau Müller war ebenfalls Umweltministerin in Schleswig-Holstein (laut Wikipedia.de von 1994 bis 1996).

7 Kommentare

  1. Veröffentlich von der haltungsturner am 2. Mai 2006 um 12:32

    Zumal Klaus M

  2. Veröffentlich von Andreas Kunze am 27. April 2006 um 22:49

    @Patrick: Ja, das w

  3. Veröffentlich von Patrick_G. am 27. April 2006 um 13:53

    Eine solche Benennung

  4. Veröffentlich von joe_f am 27. April 2006 um 10:55

    @2

    > sorry

    Ach, denken Sie sich einfach nichts dabei.

    > unqualifiziert wie das was sie dem Herrn M

  5. Veröffentlich von Andreas Kunze am 27. April 2006 um 09:58

    @2: Ganau so stelle ich mir das vor: "Was soll denn ein Ex-Minister machen? Die ganze Zeit zuhause sitzen und D

  6. Veröffentlich von Marty am 27. April 2006 um 07:01

    sorry, muss man das jetzt verstehen? Was ist jetzt denn so schlimm dran, das der Vorsitzende mal Minister in S-H war? Kenne ihn nicht und kann mir kein Urteil bilden

  7. Veröffentlich von joe_f am 26. April 2006 um 23:20

    Da habe ich mal vor Jahren einen Spruch in einem Forum gelesen, und der geht so: "Die Gr

Hinterlassen Sie einen Kommentar