Das Allianz-Schwein für die Riester-Rente

Die Allianz wirbt schweinisch, und zwar für die Riester-Rente. Das Allianz-Schwein wirkt aber etwas mutiert. Es ist nicht rosa, sondern blau und es hat zwei Schlitze. Okay, es soll ein Sparschwein sein. Aber warum zwei Schlitze? „Einen Teil Ihrer Altersvorsorge zahlen Sie, den anderen Teil der Staat“, schreibt die Allianz.

Aber es gibt noch etwas, was das Allianz-Schwein vom gemeinen Sparschwein unterscheidet: Wenn ich beim gemeinen Sparschwein 5 Euro reinwerfe, dann sind 5 Euro drin. Wenn ich bei einer Lebensversicherung 5 Euro einzahle, sind dann auch 5 Euro drin? Wohl kaum. Da fällt nämlich immer noch ein wenig ab für die Lebensversicherung und die Vertreter. Oder es fällt raus.

Deshalb hatte ich schon einige Zeit den Verdacht gehabt, es hätte einen guten Grund, warum das Allianz-Schwein immer von oben gezeigt wird – damit der dritte Schlitz auf der anderen Seite nicht zu sehen ist. Da, wo das Geld für die Lebensversicherung und den Vertreter rausfällt.

Wie sieht das Allianz-Schwein also unten aus? Ich weiß es nicht. Aber immerhin zeigte mir in dieser Woche jemand seine Unterlagen für einen Riester-Vertrag bei der Allianz. Den hatte der Kunde Ende 2005 noch schnell abgeschlossen, um sich einen angeblich günstigen Männer-Tarif zu sichern. 2006 kamen dann die einheitlichen Tarife für Männer und Frauen. Der Kunde (38) zahlte 2005 eine Monatsprämie von 50 Euro, im Folgejahr stieg die Monatsprämie auf 75 Euro.

Für seine Einzahlungen in 2005 bekam der Kunde eine präzise Abrechnung. Von den 50 Euro waren gerade mal knapp 35 Euro bei dem „Altersvorsorgevermögen“ angekommen, der Rest (30 Prozent) war für Abschluss- und Verwaltungskosten verwendet worden. Fast ein Drittel Abzug für Kosten – sollte in 2006 in gleichem Umfang das Geld aus dem Allianz-Sparschwein verschwunden sein, will der Kunde kündigen. Er fände so viel Kosten saumäßig.

Screenshot Allianz.de: 
allianz-sparschwein.jpg

riester_abrechnung.jpg

16 Kommentare

  1. Veröffentlich von Thomas G. am 20. Dezember 2009 um 22:24

    4% Abschluss- und Vertriebskosten der vereinbahrten Beitr

  2. Veröffentlich von Warnecke, U. am 21. Mai 2007 um 16:18

    Kann die ganze Aufregung hier nicht verstehen. Bei allem, was wir so allt

  3. Veröffentlich von Sorge am 8. Februar 2007 um 09:51

    Hallo,

    habe jetzt auch einen Schlag ins Gesicht bekommen, f

  4. Veröffentlich von Andreas Kunze am 31. Januar 2007 um 19:01

    @Curly: Danke f

  5. Veröffentlich von Curly am 31. Januar 2007 um 12:14

    Bei der Allianz RiesterRente mit Fonds gibt es

    1. eine garantierte Mindestverzinsung von 2,75%, die Sie sonst in keiner Fondsanlage haben.

    2. k

  6. Veröffentlich von Andreas Kunze am 27. Dezember 2006 um 16:27

    @Pr

  7. Veröffentlich von Pr am 27. Dezember 2006 um 16:12

    Die Frage ist vielmehr welche Gegenleistung der Kunde f

  8. Veröffentlich von Aktuar am 23. Dezember 2006 um 18:06

    @AK Es sind nur gut 1 Jahr und 2 Monate von 30 Jahren. 28 Jahre und 10 Monate gibt es keine Abschlusskosten, d.h. auch keine Ausgabeaufschl

  9. Veröffentlich von Andreas Kunze am 23. Dezember 2006 um 15:18

    @Dirk und Aktuar: Mit Abschluss- und Verwaltungskosten ist es hier nicht getan. Es handelt sich um eine Riester-Rentenversicherung auf Fondsbasis. Die laufenden Verwaltungskosten der Fonds kommen also noch hinzu.

  10. Veröffentlich von Andreas Kunze am 23. Dezember 2006 um 15:16

    @Stefan: Bei Lebens- urd Rentenversicherungen werden dem Kunden

  11. Veröffentlich von Aktuar am 23. Dezember 2006 um 14:28

    @AK: Das Geld ist nicht futsch, sondern in einen Vertrag investiert, der langfristig abgeschlossen wird. Nichts besonderes. Kauf einer Immobilie kostet vorab Geld (rd. 10% vom Kaufpreis mit Makler), das gleiche gilt f

  12. Veröffentlich von Dirk Digital am 23. Dezember 2006 um 13:39

    Nachtrag: Selbstverst

  13. Veröffentlich von Dirk Digital am 23. Dezember 2006 um 13:35

    Hui, ca. 700 Euronen f

  14. Veröffentlich von Stefan am 22. Dezember 2006 um 22:48

    @ Aktuar: Erbitte Antwort auf das Posting von A. Kunze. Falls m

  15. Veröffentlich von Andreas Kunze am 22. Dezember 2006 um 22:19

    @Aktuar: Ein wichtiger Hinweis, vollkommen richtig. Wenn aber in den ersten f

  16. Veröffentlich von Aktuar am 22. Dezember 2006 um 21:31

    Die Abschlusskosten werden auf die ersten 5 Jahre verteilt, d.h. nur in den ersten 5 Jahren erhoben. Danach fallen sie nicht mehr an. Sollte vielleicht erw

Hinterlassen Sie einen Kommentar