Skip to main content

Sorge um den großen weißen Hund

Der GWH, Deutschlands bester Hund, bereitete mir vorhin große Sorge! Heute mittag waren wir mal wieder im Flora-Park. Es war ein schöner sonniger Herbst-Tag. In einem Einkaufsbeutel trug ich mein Mittagessen (Griechischer Salat, Brötchen, Saft) sowie eine angebrochene Packung Leckerlies (Chicken-Sticks). Das erste Leckerlie futtert der GWH immer direkt nach dem Einkauf im Supermarkt.
In der Nähe unseres Rasen-Picknicks: eine läufige (also paarungsinteressierte) Beagle-Hündin, die den GWH mehrfach auffordernd anschaute. Er musste sich entscheiden: Leckerchen oder leckere Hündin. Auf uns Menschen übertragen dürfte das eine ähnliche Entscheidung sein wie Rahmschnitzel mit Pommes oder ein ONS mit Shakira. Der GWH entschied sich für die Leckerchen!
Fassungslosigkeit bei mir, dem Beagle-Frauchen und natürlich der Beagle-Hündin selbst.
Erklärungsversuche:
1) GWH ist vor zwei Wochen am Hals/Rücken operiert worden. Die ziemlich große Narbe verheilt sehr gut, sieht aber noch nach Frankensteins Bastelwelten aus. Vielleicht fühlte sich der GWH nicht attraktiv genug.
2) Die Sturm-und Drang-Zeit ist mit 3 Jahren bereits vorbei. Der GWH fühlt sich seiner Trulla zugeneigt und braucht keine anderen Hündinnen mehr.
3) Leckerlies zicken nicht rum.
Oder die Beagle-Hündin war einfach nicht sein Typ. Bei der Malteser-Hündin „Fee“ von der Werbeagentur wurde GWH auf dem Rückweg jedenfalls ziemlich zudringlich.


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *



Bewertungen & Erfahrungen: Finanzexperte Andreas Kunze » Finanzwissen » Sorge um den großen weißen Hund