Skip to main content

Die Mehrwert-Steuer beim Kaffee-Trinken

Gut erzogene Kunden bestellen so: „Einen Cafe Latte – zum hier trinken“ Denn wenn man nichts dazu sagt, kommt bei diesen modernen Kaffeehaus-Ketten immer die Frage:
„Nehmen Sie das mit – oder bleiben Sie hier?“ Bei den großen Fleischklops-Bratern ist das genauso. Das hat aber nichts mit amerikanischer Servicekultur zu tun, sondern schlicht mit dem deutschen Umsatzsteuerrecht. Je nachdem, wie der Kunde sich entscheidet, verdient mal der Fiskus mehr oder mal der Unternehmer. Es ist nämlich so:

Wird der Kaffee im Restaurant geschlürft, dann gilt der reguläre Mehrwertsteuersatz von 16 Prozent, künftig 19 Prozent. Wird der Kaffee mitgenommen, gilt er als Lebensmittel mit vermindertem Mehrwertsteuersatz von 7 Prozent. Rechnen wir schon mal mit dem künftigen Satz von 19 Prozent:

Der Kaffee kostet 2,50 Euro. Der Preis für Verzehr im Haus und Mitnahme ist gleich.

1) Trinkt der Kunde im Haus, muss der Unternehmer 19 Prozent Mehrwertsteuer rausrechnen und abführen (0,4 Euro). Ihm bleiben von dem Geschäft 2,10 Euro.
2) Nimmt der Kunde den Kaffee mit, muss der Unternehmer nur 7 Prozent Mehrwertsteuer rausrechnen und abführen (0,16 Euro) Ihm bleiben von dem Geschäft 2,34 Euro – rund 24 Cent mehr. Das Prinzip gilt übrigens auch, wenn z.B. ein Bäcker nur Stehtische anbietet.

Durch die kräftige Erhöhung des regulären Mehrwertsteuersatzes ab nächstem Jahr wird also selbst das Kaffee-Trinken zunehmend zu einer Gesinnungsfrage:

  • der Aktionär geht und macht den Unternehmer froh
  • der Patriot bleibt und macht den Finanzminister froh.

Entscheiden Sie bei der Bestellung.


Kommentare

Fred 9. März 2010 um 19:26

Das Kaffee trinken wird ja immer komplizierter. Konnte man fr

Antworten

Claudia 31. Dezember 2006 um 00:13

@Christian:

der Artikel stimmt!

Vgl "Bohnen und Pulver unterliegen der siebenprozentigen Mehrwertsteuer, aufgebr

Antworten

Christian 9. November 2006 um 13:47

Der Artikel stimmt nicht!

Kaffee als Getr

Antworten

Europa von unten 1. August 2006 um 10:29

Unterst

Antworten

Claudia 23. Juli 2006 um 14:26

Ah, wieder etwas dazu gelernt. Ich hatte zwar bei Mc schon gesehen, dass es zwei unterschiedliche Tasten auf der Kasse gab (Total aussen und Total innen o.

Antworten

Stephan Henze 21. Juli 2006 um 16:58

Hiho,

wir holen jeden Mittag f

Antworten

Dr. von Quack 21. Juli 2006 um 13:36

darum geht die Steuerfahndung bei uns in der Gegend auch gerade massiv gegen einen gro

Antworten

Parker8 20. Juli 2006 um 21:13

Einen Sinn haben die unterschiedlichen S

Antworten

Andreas Kunze 20. Juli 2006 um 19:04

@Thorben: Die dr

Antworten

thorben 20. Juli 2006 um 18:50

hmm, na subba, dann muss der burger/kaffeeverk

Antworten

Andreas Kunze 20. Juli 2006 um 15:47

@Thorben: Das ist auch bei fast-food so, etwa Pizza- oder Hamburger-Ketten.

Antworten

thorben 20. Juli 2006 um 15:39

was mich jetzt mal so intressiert, ob das nur bei kaffee so ist, oder bei fast-food auch so ist?

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *



Bewertungen & Erfahrungen: Finanzexperte Andreas Kunze » Finanzwissen » Die Mehrwert-Steuer beim Kaffee-Trinken