Skip to main content

Kreuzfahrt: Nicht nur an Reiserücktrittsversicherung denken

Zuletzt aktualisiert: 6. Januar 2014

In der vergangenen Saison haben die Deutschen mehr als 1,2 Milliarden Euro für Kreuzfahrten ausgegeben. Das hat eine Studie der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) ergeben. Gerade bei teuren und lange geplanten Schiffsreisen sei eine Reiserücktrittsversicherung sinnvoll, so das Vergleichsportal www.reiseversicherung.com.

Für alle Reiserücktrittsversicherungen gilt: Sie sollten am besten gleich nach Reisebuchung abgeschlossen werden, denn versichert ist nur der Zeitraum bis zum Antritt des Urlaubs. Muss man dann die Reise wegen Krankheit oder anderer versicherter Gründe absagen, werden die Stornokosten des Reiseveranstalters erstattet.

[box type=“info“]Lesen Sie auch: Welche Gründe für Reiserücktritt anerkannt werden.[/box]

Auch eine Reiseunterbrechung oder ein Reiseabbruch könne für Kreuzfahrt-Urlauber schwierig werden. Angenommen ein Passagier erkrankt bei einem Zwischenstopp an Land und muss ins Krankenhaus: Nach zwei Tagen fühlt er wieder fit, doch leider ist das Schiff schon wieder in See gestochen. Dann muss er zusehen, wie er auf eigene Kosten wieder aufs Schiff kommt. Eine Reiseabbruchversicherung hilft dann. Sollte die Fortsetzung der Traumreise sogar ganz ins Wasser fallen, übernimmt die Versicherung die Kosten für die Rückreise und die entgangenen Erholungstage.

 



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *



Bewertungen & Erfahrungen: Finanzexperte Andreas Kunze » Finanzwissen » Kreuzfahrt: Nicht nur an Reiserücktrittsversicherung denken