Alternative zu Dropbox: Sugarsync mit 5 GB gratis

Den Speicherdienst Dropbox habe ich hier im Finblog vor einem halben Jahr beschrieben.
Und Dropbox schätze ich noch immer. Gibt es eine Alternative zu Dropbox? Ja: SugarSync.

Der Speicherdienst bietet 5 GB Speicherplatz an. Eine Dropbox-Alternative ist SugarSync aber vor allem, weil sich dort mehrere Ordner vom synchronisieren lassen, zum Beispiel alle Desktop-Dateien, der Ordner mit fertigen Artikeln, der Ordner mit Recherchen – alles alles, was ich im Alltag eines Finanzjournalisten so gebraucht wird.

SugarSync als Alternative zu Dropbox bietet außerdem eine sehr gute App fürs Smartphone, mit der sich sehr übersichtlich auf alle Dateien zugreifen lässt. Dropbox nutze ich weiter, vor allem für eine umfassende Datensicherung ist SugarSync eine echte Alternative.

2 Kommentare

  1. Veröffentlich von Wolf Reisser am 25. November 2011 um 12:42

    Eigentlich erstaunlich, dass eine aus Gründen des Datenschutzes weit überlegene Lösung wie meist auch hier unter den Tisch fällt: Wuala. Bei Wuala (wuala.com) werden die zu speichernden Daten vor dem Transfer in die Cloud auf der eigenen Festplatte automatisch verschlüsselt, sie lagern fragmentiert auf Servern in der Schweiz, Frankreich und Deutschland – diese europäische Lokalisierung bietet Vorteile gegenüber Dropbox, Sugarsync oder Zumodrive mit ihrem Speicherplatz im Land des Patriot Act. Tatsächlich benutze ich nebenher auch ein Cloud-Angebot aus den USA, allerdings nur für Dateien ohne jeden Privacy-Anspruch.

    • Veröffentlich von flecky am 6. April 2013 um 06:49

      Was wuala und Dropbox aber leider beide nicht können! Der Besitzer kann nicht entscheiden, ob ein Gast nur lesen oder eben auch bearbeiten kann. Und der Gast kann eben bearbeiten. Leider fehlt diese simple Funktion bei beiden v. g. Anbietern. Bsp. stelle ich den Freunden vom letzten Ausflug den Bilder-Ordner zur Verfügung, kann der Gast einzelne oder alle Bilder löschen. Unglaublich, handelt es sich doch um "Gäste". Da nützt auch die Wiederherstellungsfunktion nichts, da man alle Freigaben ständig kontrollieren müsste. Völlig praxisfern!
      Mich wundert nur, das dieses Problem noch niemand bemängelt hat…



Hinterlassen Sie einen Kommentar