Kreditkarte einfach erklärt: Die 4 Typen im Überblick

Eine Kreditkarte ist ein Zahlungsmittel, das es dem Karteninhaber ermöglicht, Waren und Dienstleistungen zu bezahlen, ohne sofort über ausreichend Guthaben zu verfügen.

Es gibt aber sehr verschiedene Arten von Kreditkarten, darunter die klassische (echte) Kreditkarte, Debitkarten, Prepaid-Karten und virtuelle Kreditkarten.

Zusammenfassung im Video:

  • Klassische Kreditkarte: Diese Karten gewähren dem Karteninhaber einen Kreditrahmen, der je nach Bonität variiert. Der Karteninhaber kann den Kreditrahmen nutzen und die Beträge in der Regel monatlich oder in Raten zurückzahlen.
  • Debitkarte: Debitkarten sind mit einem Girokonto verbunden und die Beträge werden direkt vom Konto des Karteninhabers abgebucht. Sie gewähren keinen Kreditrahmen und sind in der Regel bonitätsunabhängig
  • Prepaid-Karte: Bei Prepaid-Karten wird die Karte im Voraus mit einem Guthaben aufgeladen, das dann zum Bezahlen genutzt werden kann. Es wird kein Kredit gewährt, und die Karte kann nur im Rahmen des vorhandenen Guthabens genutzt werden
  • Virtuelle Kreditkarte: Virtuelle Kreditkarten existieren nur in digitaler Form und werden hauptsächlich für Online-Zahlungen genutzt. Sie funktionieren in der Regel wie Prepaid-Karten, da sie auf Guthabenbasis geführt werden.

Klassische Kreditkarte:  Charge- und einer Revolving-Verfahren

Die klassische Kreditkarte gibt es in zwei Verfahren. Beide  gewähren einen Kreditrahmen, jedoch unterscheiden sie sich in den Rückzahlungsmöglichkeiten. Während bei der Charge-Kreditkarte der offene Betrag in der Regel monatlich vollständig beglichen werden muss, erlaubt die Revolving-Kreditkarte eine flexible Ratenzahlung mit Zinsen.

  1. Charge-Kreditkarte: Bei einer Charge-Kreditkarte müssen die Kartenumsätze in der Regel nach einem festgelegten Zeitraum, meist monatlich, vollständig ausgeglichen werden. Es wird kein zinspflichtiger Zahlungsaufschub gewährt.
  2. Revolving-Kreditkarte: Im Gegensatz dazu ermöglichen Revolving-Kreditkarten eine Ratenzahlung der Rechnungsbeträge über mehrere Monate hinweg. Der Karteninhaber kann einen Teilbetrag begleichen und den Restbetrag in Raten zurückzahlen. Dabei werden Zinsen für die in Anspruch genommene Kreditsumme berechnet.

Die üblichen Gebühren bei einer Kreditkarte

Beim Einsatz von Kreditkarten können verschiedene Gebühren anfallen, darunter:

  • Jahresgebühr: Diese Gebühr wird von einigen Kreditkartenanbietern erhoben und kann je nach Karte variieren. Es gibt jedoch auch viele Kreditkarten, die ohne Jahresgebühr angeboten werden.
  • Auslandseinsatzgebühr: Beim Einsatz der Kreditkarte im Ausland kann eine Gebühr in Form eines prozentualen Aufschlags auf den Umsatz anfallen. Diese Gebühr variiert je nach Anbieter und bewegt sich in der Regel zwischen einem und zwei Prozent.
  • Gebühr für Bargeldabhebungen: Wenn mit der Kreditkarte Bargeld an Geldautomaten abgehoben wird, kann hierfür eine Gebühr anfallen, die ebenfalls vom Umsatz oder vom abgehobenen Betrag abhängt.
  • Zusatzgebühren beim Händler: In einigen Fällen können Händler zusätzliche Gebühren für die Zahlung mit Kreditkarten erheben, insbesondere außerhalb der Europäischen Union. Innerhalb der EU sind solche Zusatzgebühren in der Regel verboten.

Ist es sinnvoll, eine Kreditkarte zu haben?

Eine Kreditkarte kann eine sinnvolle Ergänzung im Portemonnaie sein, vorausgesetzt, sie wird verantwortungsbewusst genutzt. Kreditkarten bieten verschiedene Vorteile, darunter Bequemlichkeit, Flexibilität und Schutz vor Betrug. Die Buchung und Bezahlung eines Mietwagens oder eines Hotels ist oftmals ohne Kreditkarte gar nicht möglich.

Allerdings ist es wichtig, sich der möglichen Kosten bewusst zu sein, die mit der Nutzung von Kreditkarten verbunden sein können. Es ist ratsam, die individuellen Konditionen und Gebühren der verschiedenen Kreditkartenanbieter zu vergleichen, um die passende Karte für die eigenen Bedürfnisse zu wählen. Außerdem kann eine Kreditkarte dazu verleiten, mehr Geld auszugeben, als man sich leisten kann.

Um verantwortungsvoll mit einer Kreditkarte umzugehen, sollten Sie Folgendes beachten:

  • Einhalten eines Budgets: Legen Sie ein klares Budget fest und behalten Sie den Überblick über Ihre Ausgaben. Vermeiden Sie es, mehr auszugeben, als Sie zurückzahlen können.
  • Rückzahlung des Saldos: Bemühen Sie sich, den offenen Saldo regelmäßig und vollständig zu begleichen, um Zinsen zu vermeiden. Bei Revolving-Kreditkarten ist es besonders wichtig, die monatlichen Raten pünktlich zu zahlen.
  • Verstehen der Bedingungen und Konditionen: Lesen Sie immer die Bedingungen und Konditionen Ihrer Kreditkarte, um unerwartete Kosten zu vermeiden. Achten Sie besonders auf Gebühren und Zinsen.

NEU: Bewerten Sie den Beitrag

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung: 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert