Skip to main content

Rechtsschutz-Versicherer Arag steigt bei Law Blog ein

Der Düsseldorfer Rechtsschutzversicherer ARAG und der Düsseldorfer Rechtsanwalt Udo Vetter, Betreiber des Law Blogs, haben heute eine Kooperation bekanntgegeben, gut getimt zum Start der Dmexco 2012 in Köln, einer der wichtigsten Internet-Messen. Über das finanzielle Arrangement wurde nichts vermeldet, es dürfte sich nach meiner Einschätzung um den bislang bedeutendsten Blog-Deal Deutschlands handeln.

Die ARAG ist nach meiner Kenntnis das erste große Finanzunternehmen hierzulande, das sich bei einem Blog engagiert – in einer Mediengattung, die noch vor Jahren belächelt wurde. Der Law Blog von Udo Vetter ist seit fast 10 Jahren online, erreicht über 50.000 Leser täglich und wurde im vergangenen Jahr mit dem Grimme-Online-Award ausgezeichnet. Udo Vetter selbst gilt auch wegen seiner Law-Blog-Arbeit als einer der renommiertesten Juristen des Landes.

Die ARAG schreibt über die Kooperation:

Zentraler Bestandteil der Kooperation ist ein inhaltlicher Transfer: Udo Vetter schreibt in einer exklusiven Kolumne auf der Website der ARAG zu Themen hauptsächlich aus dem Bereich des Online-Rechts. Die Experten der ARAG erweitern ihrerseits das Spektrum des Law Blogs um relevante Rechts-Tipps und beleuchten aktuelle Urteile.

[quote float=“right“]Law Blog bleibt absolut unabhängig[/quote]

Klaus Heiermann, Hauptabteilungsleiter Konzernkommunikation der ARAG wird wie folgt zitiert: „Unsere Kooperation ändert nichts an der Tatsache, dass das Law Blog absolut unabhängig ist und bleibt.“ Beiträge der ARAG-Experten auf dem Law Blog würden klar als solche erkennbar sein, die thematische Hoheit über das Blog liege unverändert bei Udo Vetter. „Uns geht es in erster Linie darum, dem steigenden Informations- und Aufklärungsbedürfnis in Sachen Online-Recht gerecht zu werden.“

Udo Vetter will Blog professionalisieren

Udo Vetter sagt Folgendes über die Kooperation: „Voraussetzung ist, dass es inhaltlich passt – und das tut es in diesem Fall.“ Die Kooperation biete ihm vor allem die Chance, die aufwendige Arbeit am Blog zu professionalisieren:

Dass die ARAG das Blog als Partner unterstützt, soll den Lesern des Law Blogs zu Gute kommen. Ich kann nun guten Gewissens mehr Zeit investieren, und erklärtes Ziel ist es natürlich, die Inhalte qualitativ weiter aufzuwerten.

Über  finanzielle Details wurde nichts gesagt. In der „Wirtschaftswoche“ ließ Udo Vetter aber durchblicken, dass man davon leben kann. Beide Kooperationspartner dürften nun gespannt sein, wie die Stamm-Leser des Law Blogs den Deal finden (und die neuen Beiträge durch die ARAG, der erste ist schon online, s. Screenshot). Die Law-Blog-Leser sind als äußerst meinungsfreudige Kritiker bekannt,  100 Kommentare und mehr je Posting sind keine Seltenheit. Aktuell wird die Kooperation mit der ARAG kontrovers diskutiert.

Die ARAG wird in jedem Fall so viel Online-Feedback wie noch nie erhalten.

 


Kommentare

Gastleser 13. September 2012 um 17:04

Das klingt aber sehr postiv eingestellt. Ich dachte immer, Sie sind gegen PR-Einfluss bei den Medien?

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


Beliebte Suchen mit Google


targobank bearbeitungsgebühr (251)lawblog arag (11)
Bewertungen & Erfahrungen: Finanzexperte Andreas Kunze » Finanzwissen » Rechtsschutz-Versicherer Arag steigt bei Law Blog ein