Skip to main content

Was Visitenkarten und Unfallversicherungen gemeinsam haben

Meine Visitenkarten gegen zur Neige. Deshalb habe ich die Werbeagentur meines Vertrauens gebeten, neue drucken zu lassen. Die Vorlage besteht schon. Folgendes Angebot habe ich erhalten:

Druck: 2-seitig, 2/2-farbig
500 Stk. 224,63 EUR / 1000 Stk. 246,30 EUR
Preise netto (also zzgl. Mehrwertsteuer)

Als kostenbewusster Unternehmer habe ich natürlich mal geschaut, welche Druck-Preise im Internet aufgerufen werden.
Erstaunliches Ergebnis: Wer seine Vorlage einfach selbst hochlädt, kann 1000 Vistenkarten schon für um die 70 Euro bekommen, inklusive Mehrwertsteuer, inklusive Versand in Deutschland (etwa bei visitenkarten.net).

Der Preisunterschied beträgt somit rund 400 Prozent, was selbst die Preisunterschiede bei Unfallversicherungen (Test Stiftung Warentest)  in den Schatten stellt (bis etwa 300 Prozent). Auf Nachfrage sagte mir die Werbeagentur meines Vertrauens, dass die Visitenkarten bei „Online-Druckereien“ möglicherweise etwas rauer seien, oft nur das Standardformat verfügbar sei und außerdem die Bestellung etwas dauern könne, da dort meist viele Aufträge zusammengefasst würden.

Vielleicht sollte ich 50 Euro netto mal testweise investieren, um zu wissen, ob es wirklich so schlimm ist mit der „Online-Druckerei“.


Kommentare

Dirk Olbrich 5. Dezember 2008 um 14:02

Falls du deine Vorlagen f

Antworten

Werner 4. Dezember 2008 um 22:43

Ich habe letzes Jahr f

Antworten

Volker 4. Dezember 2008 um 21:58

Ich hab letztens bei http://www.printweb.de/ Visitenkarten drucken lassen und war absolut zufrieden. Besonders die telefonische Beratung bei der Firma (R

Antworten

Tilman Hausherr 4. Dezember 2008 um 21:10

Zum Thema "Qualit

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *



Bewertungen & Erfahrungen: Finanzexperte Andreas Kunze » Finanzwissen » Was Visitenkarten und Unfallversicherungen gemeinsam haben