Skip to main content

Vorsicht bei Sturmschäden-Abfindung

Der „Deutsche Anwaltverein“ rät Geschädigten des Orkans „Kyrill“, nicht voreilig Abfindungserklärungen gegenüber der Versicherung abzugeben. Auszug Pressemitteilung:

Wenn Schadenregulierer der Versicherungen an Ort und Stelle den Schaden ermitteln und „großzügig“ sofort einen Scheck ausstellen, ist dies meistens mit der Unterzeichnung einer Abfindungserklärung verbunden. Oft reichen die vereinbarten Beträge nicht aus, den Schaden zu beseitigen, erst recht nicht für eine Anschaffung neuer Gegenstände.
Rechtsanwalt Dr. Hubert W. van Bühren, Vorsitzender der DAV-Arbeitsgemeinschaft Versicherungsrecht: „Die meisten Versicherungsnehmer wissen nicht, dass sie im Bereich der Hausratversicherung und der Gebäudeversicherung den Neuwert verlangen können. Auf diese Möglichkeiten werden sie auch im Regelfall nicht von den Schadenregulierern hingewiesen.


Kommentare

Volker 25. Januar 2007 um 13:01

"

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *



Bewertungen & Erfahrungen: Finanzexperte Andreas Kunze » Finanzwissen » Vorsicht bei Sturmschäden-Abfindung