Vodafone: BGH verbietet Schufa-Drohung (WELT)

Vodafone darf säumigen Kunden nicht mit einem Eintrag bei der Schufa drohen, ohne sie über ihre Rechte aufzuklären.

Sonst könnten Kunden aus Furcht vor negativen Folgen eines Schufa-Eintrags Rechnungen bezahlen, die sie ansonsten aus begründetem Anlass nicht zahlen wollten, so der Bundesgerichtshof (BGH, Az: I ZR 157/13).

Lesen Sie mehr via BGH: Vodafone darf Kunden nicht mit Schufa drohen – DIE WELT.

Nach dem Gerichtsurteil gilt nun: Wer auf die Möglichkeit eines Eintrags bei der Schufa hinweist, muss deutlich machen, dass dieser durch bloßes Bestreiten der Forderung abgewendet werden kann. „Kunden, die ihre Telefonrechnung beanstanden, müssen keine Schufa-Meldung mehr fürchten“, so Günter Hörmann, Vorstand der Verbraucherzentrale Hamburg. „Wir erwarten, dass durch das Urteil Auseinandersetzungen um korrekte Telefonrechnungen künftig fairer ausgetragen werden“.

Hinterlassen Sie einen Kommentar