Skip to main content

Versicherungsvertreter bei jedem 2. Neuabschluss dabei

Bei knapp der Hälfte aller Neuabschlüsse von Versicherungen (47 Prozent) ist ein Versicherungsvertreter dabei. In 29 Prozent der Fälle ist der Versicherungsvertreter Anstoßgeber, in weiteren 18 Prozent Informationsquelle. Dies ist das Ergebnis der Studie „Kundenmonitor Assekuranz 2012“ mit dem Schwerpunktthema „Entscheidungsprozess vor dem Versicherungsabschluss“ des Kölner Marktforschungs- und Beratungsinstituts YouGov, für die im Herbst 2012 insgesamt 2.285 Entscheider und Mitentscheider in Versicherungsangelegenheiten befragt wurden.

Neben den Versicherungsvertretern werden Bekannte oder Verwandte ähnlich häufig in den Entscheidungsprozess mit eingebunden. 35 Prozent der Befragten geben an, ihre Entscheidung beruhe auch auf persönlichen Empfehlungen. Weitere Anstoßgeber und Informationsquellen sind u.a. Fernsehberichte, Werbung in Presse, Funk und Fernsehen sowie Berichte in Zeitungen oder Zeitschriften.

Internet gewinnt, Versicherungsvertreter verliert

Laut der Studie spielt das Internet als Informationsquelle ebenfalls eine vergleichsweise große Rolle. Im Durchschnitt über alle untersuchten Produkte informieren sich 27 Prozent der Befragten vor dem Versicherungsabschluss im Internet. Dabei werden Internetseiten einzelner Gesellschaften (12 Prozent) leicht vor Vergleichsseiten (zehn Prozent) und allgemeinen Informationsseiten (neun Prozent) bevorzugt. Soziale Netzwerke sowie Chats oder Blogs spielen als Informationsquelle bislang noch eine untergeordnete Rolle (jeweils ein Prozent).

Im Vergleich zu 2007 hat sich die Internetnutzung im Rahmen des Entscheidungsprozesses von 18 auf 27 Prozent erhöht. „Zwar kommt der Anstoß zum Versicherungswechsel oder Neuabschluss selten aus dem Internet, jedoch wird das Internet in der weiteren Informationsphase miteinbezogen“ sagt Dr. Oliver Gaedeke, Vorstand und Leiter der Finanzmarktforschung bei YouGov. Hingegen ist die Rolle des Versicherungsvertreters als Anstoßgeber und Informationsquelle rückläufig, denn 2007 gaben noch 59 Prozent der Befragten an, den Versicherungsvertreter in den Entscheidungsprozess mit einbezogen zu haben.

[box type=“info“]Weitere Informationen zur Studie finden Sie unter: http://research.yougov.de/services/kundenmonitor-assekuranz/[/box]


Kommentare

Gerd Kemnitz 24. März 2013 um 01:25

Ich hätte eigentlich erwartet, dass das Internet als Haupt- oder zumindest zusätzliche Informationsquelle eine noch größere Rolle spielt. Allerdings hätte ich auch vermutet, dass die meisten Versicherungen dann doch über einen Versicherungsvertreter oder -makler abgeschlossen werden. Insofern kommt mir die Beteiligung von Versicherungsvertretern bei Neuabschlüssen mit 47% etwas niedrig vor. Oder wurden Versicherungsmakler in der Studie gesondert aufgeführt – und nur in dieser Zusammenfassung nicht mit erwähnt?

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *



Bewertungen & Erfahrungen: Finanzexperte Andreas Kunze » Finanzwissen » Versicherungsvertreter bei jedem 2. Neuabschluss dabei