Eventim, Ticketonline…Ticketversicherung im Check

Ob via Eventim oder Ticketonline: Beim Ticketverkauf für Konzert- und Sportveranstaltungen wird oft eine Ticketversicherung mitgekauft. „Kunden werden immer öfter beim Vorverkauf via Internet dazu gedrängt – bisweilen mit fragwürdigen Methoden“, so die Erfahrung der Verbraucherzentrale NRW. Die Verbraucherschützer haben Ticketversicherungen unter die Lupe genommen.

Es kann immer mal passieren, dass jemand ein vorgebuchtes Konzert verpasst, etwa wegen Krankheit oder anderer Unpässlichkeiten. Der Eintrittspreis ist dann verloren. Da soll die Ticketversicherung helfen. Sie wird mittlerweile der Kundschaft von vielen Online-Ticketverkäufern beim Vorbuchen der Eintrittskarten angedient. Dahinter stecken zumeist Produkte der Europäischen Reiseversicherung AG (ERV) und der HanseMerkur. Und das zu äußerst unterschiedlichen Preisen, ergab ein Test der Verbraucherzentrale NRW bei zehn Ticketverkäufern.

Ticketversicherung bei Eventim und Ticketonline ab 1,20 Euro

Via Eventim und Ticketonline gibt es die ERV-Police laut Verbraucherzentrale NRW ab einmalig 1,20 Euro (Karten bis 50 Euro). 14 Euro muss berappen, wessen Ticket mehr als 250 Euro kostet. Ein anderes Preis-Modell bei Eintrittskarten.de: Hier beginnt der ERV-Schutz bei vier Euro (Karten unter 40 Euro) und endet bei sieben (bis 200 Euro). Im ungünstigen Fall wird so ein möglicher Kartenverlust von 12 Euro mit vier Euro bezahlt. HanseMerkur-Policen wiederum fand die Verbraucherzentrale NRW für Karten unter 50 Euro ab 1,40 Euro (ticketcenter.de) bis hin zu stolzen 45 Euro für Tickets über 1000 Euro (metaltix.com).

Kauf Ticketversicherung schon voreingestellt

Vorverkaufs-Portale wie Eventim, Ticketonline und Getgo haben die Ticketversicherung bereits mit einem Häkchen voreingestellt, so die Verbraucherzentrale NRW. Kunden müssen sie aktiv aus ihrem Warenkorb entfernen. Wer da nicht genau hinschaut, muss zahlen. Die Häkchen-Fallen dürfen hierzulande voraussichtlich noch bis zum nächsten Jahr aktiv bleiben. Dann erst wird eine EU-Richtlinie ihnen den Garaus bereiten. Doch egal, ob mit oder ohne Häkchen: Die Verbraucherzentrale NRW hält die Neuerung schlicht für eine überflüssige Idee, denn es handele sich bei dem möglichen Verlust ohne Ticketversicherung nicht um ein existenzielles Risiko.

14-tägiges Widerrufsrecht bei Ticketversicherung

Obendrein seien die Versicherungsbedingungen zu beachten: So ist bei Krankheit und Verletzung stets ein ärztliches Attest beizubringen. „Lockerung oder Verlust von Prothesen aller Art“ sind bei der Hanse Merkur ausdrücklich kein Grund für eine Leistungsübernahme. Besonders sei in der Stichprobe Ticketcenter.de gewesen. Das Portal verkaufte gleich drei verschiedene Policen rund um den Kartenkauf. Zur Rücktritt-Versicherung gesellten sich hier noch Versand- und Ausfall-Versicherung.

Die Verbraucherzentrale NRW moniert: Das Versandrisiko trägt jedoch auch ohne Police immer der Verkäufer. Und beim Ausfall des Konzerts gibt es das Geld fürs Billet vom Veranstalter retour. Allein Gebühren und Versand werden von Ticketcenter erstattet. Wichtig deshalb der Hinweis: Wie für jede andere Versicherung gilt auch für die Ticketversicherung ein 14-tägiges Recht auf Widerruf des Vertrages.

3 Kommentare

  1. Veröffentlich von Rainer Mergarten am 5. April 2017 um 11:27

    Ich warte jetzt bei Eventime seit über 3 Wochen auf die Rückzahlung. Bekomme auch keine Antwort mehr. An wen kann ich mich wenden, um dagegen vorzugehen?

    • Veröffentlich von Monika M. am 15. Mai 2018 um 11:47

      Das wüsste ich auch gerne. Ich habe bereits im Januar 18 Karten zurück gesandt , angemahnt und bis heute keine Reaktion…



  2. Veröffentlich von Victoria T am 24. Dezember 2012 um 22:28

    Hallo, ich bin auf der Suche nach einer Seite, auf der ich gute Konzerttickets kriege, also nicht diese Standard-Eventim-Tickets? wer kennt was?

Antwort hinterlassen Antwort verwerfen