Stichtag 3. Juli für Wechselwillige

Ach übrigens:
Während der WM ist auch Politik gemacht worden. Unter anderem hat sich die Große Koalition auf eine Gesundheitsreform geeinigt und dazu „Eckpunkte“ veröffentlicht.
Der Wechsel von freiwillig versicherten Arbeitnehmern in die Private Krankenversicherung (PKV) soll deutlich erschwert werden: Künftig soll nur noch wechseln können, wer drei Mal hintereinander die Pflichtversicherungsgrenze überschritten hat (z. Zt. 47.250 Euro im Jahr). Die Gutverdiener werden dadurch länger bei den gesetzlichen Krankenkassen gehalten.

Interessant für alle jene, die jetzt noch schnell die alten Vorschriften nutzen wollen und planen, in den nächsten Tagen oder Wochen eine private Krankenversicherung abzuschließen: Die neue Vorschrift soll rückwirkend gelten (s. unter Punkt 16 der Eckpunkte):

Der Wechsel freiwillig versicherter Arbeitnehmer von der GKV zur PKV ist ab dem Stichtag 3. Juli 2006 dann möglich, wenn in drei aufeinanderfolgenden Jahren die Jahresarbeitsentgeltgrenze überschritten wird.

2 Kommentare

  1. Veröffentlich von dirk digital am 13. Juli 2006 um 15:08

    @marcc: Wei

  2. Veröffentlich von marcc am 13. Juli 2006 um 12:24

    Solche Regelungen zerst

Hinterlassen Sie einen Kommentar