Skip to main content

Sparkasse Ulm: 1. Klage wegen Scala-Sparverträgen

Die Verbraucherzentrale Baden-Württemberg hat gegen die Sparkasse Ulm beim Landgericht Ulm eine Unterlassungsklage eingereicht (Az 4 O 364/13).

Die Sparkasse Ulm war zuvor abgemahnt und dazu aufgefordert worden, sich nicht weiter auf eine AGB-Klausel zu berufen, nach der das Guthaben von Scala-Sparverträge einer dreimonatigen Kündigungsfrist unterliegen soll. Die Unterlassungserklärung hatte die Sparkasse jedoch nicht abgegeben.

Darum geht es: Die Sparkasse Ulm möchte hochverzinste Scala-Sparverträge loswerden. Dazu bietet sie Kunden befristet bis zum 15.12.2013 Alternativangebote an und behauptet darüber hinaus, dass sie die Scala-Verträge mit einer dreimonatigen Frist kündigen kann.


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *



Bewertungen & Erfahrungen: Finanzexperte Andreas Kunze » Finanzwissen » Sparkasse Ulm: 1. Klage wegen Scala-Sparverträgen