Skip to main content

Pflege-Bahr: 1.Test der Stiftung Warentest

Seit 1.1.2013 gibt es Pflege-Bahr, die neue Pflege-Versicherung, die vom Staat mit einem Zuschuss gefördert wird. Das Besondere an Pflege-Bahr ist vor allem, dass die privaten Krankenversicherer niemanden ablehnen dürfen. Die Stiftung Warentest hat einen ersten Test gemacht, und zwar mit Tarifen der Huk Coburg und Barmenia.

Prämie und Versicherungssumme sind bei der neuen Pflege-Versicherung abhängig vom Alter und dem Versicherungsbeitrag des Versicherten, so auch bei der Barmenia und der Huk-Coburg. Wenn etwa ein 30-jähriger einen Vertrag abschließt, bekommt er für 15 Euro der Barmenia im Fall von Pflegebedürftigkeit 828,72 Euro, bei der Huk-Coburg etwas weniger: 815,22 Euro, so die Stiftung Warentest.

Barmenia zahlt etwas mehr Pflege-Rente als HUK-Coburg

Schließt ein bereits 50-jähriger den Vertrag über Pflege-Bahr ab, muss er monatlich 24,78 Euro bei der Barmenia, um einen Beitrag von 600 Euro in Pflegestufe III zu erhalten, bei der Huk-Coburg sind es und 22,22 Euro. 600 Euro muss die Pflegeversicherung mindesten in Pflegestufe III bieten, um eine Zulage zu erhalten [highlight](s. Überblick zu Pflege-Bahr)[/highlight].

Anspruch auf Leistung besteht aber auch in den anderen Pflegestufen. Die Musterbedingungen des Verbandes der Privaten Kranken­versicherer (PKV) sehen Folgendes vor: In Pfle­gestufe 0 mindestens 10 Prozent, in Stufe I 20 Prozent und Stufe II mindestens 30 Prozent der Leistung von 600 Euro der Pfle­gestufe III.

Sowohl Barmenia und Huk-Coburg übertreffen Musterbedingungen für Pflege-Bahr

Barmenia und die Huk-Coburg sind besser: Sie zahlen beide laut Stiftung Warentest in Pfle­gestufe I mindestens 30 und in II 60 Prozent von 600 Euro, also 180 und 360 Euro. Bei erheblich einge­schränkter Alltags­kompetenz wie bei der Demenz in Pfle­gestufe 0 leisten Barmenia und die Huk-Coburg eine monatliche Zahlung von mindestens 10 Prozent, was der PKV-Empfehlung entspricht.

Die Stiftung Warentest zieht ein erstes Fazit von Pflege-Bahr und meint, dass die neue Pflege-Versicherung durchaus nützlich sein kann. Jedoch sollten Gering­verdiener, auch wenn die Beiträge nied­rig sind, sich den Abschlussgenau über­legen. Der Grund: Die Leistungen der Versicherung werden im Pflegefall auf die Grund­versorgung ange­rechnet.

[box type=“info“]Tipp: Der Pflege-Bahr-Test der Stiftung Warentest ist ausführlich beschrieben unter http://www.test.de/Gefoerderte-Pflegezusatzversicherung-Erste-Policen-von-Huk-und-Barmenia-im-Check-4485413-0/[/box]

Wie sinnvoll ist die neue Pflege-Versicherung? Dazu noch ein Video vom ARD-Mittagsmagazin:


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


Beliebte Suchen mit Google


www huk de/pflege (102)pflege bahr vergleich (88)pflege bahr test (68)huk pflege bahr (57)huk coburg pflege bahr (56)pflege bahr (55)www test de/pflege-bahr (40)huk de/pflege (40)pflege bahr barmenia (36)barmenia pflege bahr (23)test pflege bahr (21)pflege bahr stiftung warentest (13)pflege-bahr (13)huk pflegebahr (12)pflege bahr testsieger (12)
Bewertungen & Erfahrungen: Finanzexperte Andreas Kunze » Finanzwissen » Pflege-Bahr: 1.Test der Stiftung Warentest