On vera! Franzosen sparen wenig – der Grammatik wegen (Welt)

Die Muttersprache könnte darüber entscheiden, ob jemand eher zum Sparen oder zum Schuldenmachen neigt, heißt es in Studien.

Die grammatischen Strukturen seien entscheidend dafür, wie ein Sprecher auf die Welt blickt, und würden so letztlich auch sein ökonomisches Verhalten bestimmen.

Lesen Sie mehr via Die Muttersprache entscheidet über den Kontostand – DIE WELT.

Hinterlassen Sie einen Kommentar