Map-Report: Die besten Rentenversicherungen der Vergangenheit

Neue Woche, neues Renten-Rating: In der vergangenen Woche verriet “Focus Money”, welche Tarife die Besten in der Zukunft sein werden, in dieser Woche enthüllt der Branchendienst “Map-Report”, welche Rentenversicherer die Besten in der Vergangenheit waren. Für diese Analyse hat der “Map-Report” erfragt, wie viel Rente ein Lebensversicherer seit 1990, 1995 oder seit 2000 bis 2007 in einem Musterfall gezahlt hätte. Laut Modell handelte es sich um einen 65-jährigen, nichtrauchenden Journalisten, der 50.000 Euro in eine sofort beginnende Leibrente investiert.

Journalist? Nichtrauchend? Okay, endlich wird mal bei so einem Rating eine oftmals vernachlässigte Berufsgruppe gewürdigt. Ob sie allerdings dafür geeignet ist, sei dahin gestellt. Journalisten haben eine unterdurchschnittliche Lebenserwartung – ihre Privatrenten können dadurch höher ausfallen*. Für jene Berufsgruppe hat also nun der “Map-Report” den Markt analysiert und die Rentenzahlungen der Vergangenheit abgefragt. Beim Ratingsieger laut “Map-Report”, der Allianz, stand der Einmalzahlung des Kunden von 50.000 Euro eine Rentenauszahlung von insgesamt 90.406 Euro gegenüber, und zwar in 17 Jahren.

*Zahlreiche Journalisten schließen Verträge beim so genannten “Presse-Versorgungswerk” ab, das mit Sonderkonditionen wirbt. Federführender Lebensversichererer neben Axa und HDI bei diesem Gruppen-Vertrag ist die Allianz Lebensversicherung in Stuttgart. Für die Öffentlichkeit ist das “Presse-Versorgungswerk” nicht zugänglich.

2 Kommentare

  1. Veröffentlich von Textkoch am 18. Juli 2007 um 11:03

    Ich habe gerade zum 18 Geburtstag meines Sohns die Auszahlung einer so genannten "Ausbildungsversicherung" erhalten (auch nix anders als eine Lebensversicherung). Abgeschlossen im September 1989

  2. Veröffentlich von Volker am 18. Juli 2007 um 08:22

    Sehr interessanter Beitrag. Danke!

Hinterlassen Sie einen Kommentar