Skip to main content

Mit Riester-Rente zum Millionär – geht das?

Die Nachrichtenagentur ddp hat beim Diätenbezieher Walter Riester (SPD) nachgefragt, wie hoch seine Neben-Einkünfte rund um die Riester-Rente genau sind (s. Finblog vom 17.4.2008). Bundestagsabgeordnete müssen nur angeben, ob Werte wie etwa 7.000 Euro überschritten wurden. Ein Vortag zur Riester-Rente in der Finanzwirtschaft könnte also auch mit 50.000 Euro bezahlt werden, es stünde trotzdem nur da „über 7.000 Euro“.
Also wie viel genau, Herr Riester?

Dazu wollte Riester auf Nachfrage keine präzise Zahlen nennen.

Ich vermute: Im Schnitt werden es etwa jeweils 25.000 Euro gewesen sein. 35 dieser „über 7000 Euro“-Einkünfte wurden bislang veröffentlicht, würde 875.000 Euro machen. Mit weiteren Vortragseinkünften müsste Walter Riester bald die erste Million zusammenhaben. Da wundert es dann wenig, dass der Sozialdemokrat laut Bericht nicht wieder für den Bundestag mit lumpigen Diäten kandidieren will.


Kommentare

pr 14. Mai 2008 um 21:18

Aber wenn die CDU Spezis bei Kirch oder der DVAG auf der Payroll stehen ist es ok?

Riester ist da f

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *



Bewertungen & Erfahrungen: Finanzexperte Andreas Kunze » Finanzwissen » Mit Riester-Rente zum Millionär – geht das?