Lebenserwartung steigt weiter

Das Statistische Bundesamt hat eine neue „Sterbetafel“ veröffentlicht (2004/2006 ). Im Vergleich zu den vorherigen, zwei Jahre älteren Daten ist die Lebenserwartung der Bundesbürger weiter gestiegen. Auszug Pressemitteilung:

Nach der neuen Sterbetafel 2004/2006 beläuft sich die Lebenserwartung von 60-jährigen Männern auf weitere 20,6 Jahre gegenüber 20,3 Jahren nach der letzten Sterbetafel. 60-jährige Frauen können statistisch gesehen mit 24,5 weiteren Lebensjahren rechnen. Nach der Sterbetafel 2003/2005 waren es durchschnittlich 24,3 Jahre.

Die Daten bieten eine Orientierung, wenn jemand statt einer privaten Rentenversicherung sich sein Geld über einen Auszahlplan auszahlen lassen möchte. Eine (durchschnittliche) 60jährige Frau sollte also davon ausgehen, dass sie noch rund 25 Jahre leben wird und einen Auszahlplan über diese Zeit berechnen lassen.

Immer wieder für Verwunderung sorgt die Erkenntnis, dass laut Statistik ältere Menschen die höchste Lebenserwartung haben. Wer schon 65 ist, wird laut Statistik älter werden als etwa ein heute Neugeborener. Das ist das einfach nachzuvollziehen. Die Älteren haben schon zahlreiche Lebensgefahren hinter sich gebracht. Sie fahren halt nicht mehr betrunken nach der Disco nach Hause oder kraxeln auf dem Himalaya rum.

Hier ein aktueller Überblick über die statistische Restlaufzeit:
leben0406.jpg

Hinterlassen Sie einen Kommentar