Karl Lauterbach doch gegen Rentenkürzung

Na sowas: Die BILD brachte heute Morgen Karl Lauterbach als eine Art Kronzeuge für die Aufmacher-Story, dass Politiker und Wissenschaftler angeblich eine Rentenkürzung für Kinderlose fordern. Karl Lauterbach ist praktischerweise beides, Wissenschaftler und Politiker (SPD). Am Nachmittag ließ er folgendes verlauten:

Karl Lauterbach (SPD), Sozialexperte:
„Kinderlosen die Rente zu kürzen halte ich für ungerecht. Niemand kann dafür bestraft werden, dass er kinderlos ist. Viele Menschen sind unfreiwillig kinderlos. Ich halte es für richtig, dass wir insbesondere für einkommensschwache Familien die Rentenansprüche erhöhen, beispielsweise indem wir die Erziehungszeiten für Einkommensschwache höher gewichten.“

Hinterlassen Sie einen Kommentar