Skip to main content

Kreditbearbeitungsgebühren: 5 % der Banken zahlen zurück (Studie)

Verbraucherzentralen haben 1.342 Fälle ausgewertet, bei denen Bankkunden ihre Kreditgeber aufgefordert hatten, Kreditbearbeitungsgebühren (Finblog-Link) zurückzuzahlen. Das berichtet der Bundesverband der Verbraucherzentralen (vzbv).

In knapp der Hälfte aller Fälle behaupteten demnach die Banken und Sparkassen, die Kreditbearbeitungsgebühren seien mit den Verbrauchern individuell ausgehandelt worden und damit nicht angreifbar.

In knapp 30 Prozent der Fälle beriefen sich die Kreditinstitute darauf, dass die Rechtsprechung der Oberlandesgerichte für sie nicht maßgeblich sei und es kein höchstrichterliches Urteil darüber gebe, ob ein solches Bearbeitungsentgelt rechtlich zulässig ist.

Nur in etwa 5,5 Prozent der untersuchten Fälle erstatteten sie auf Aufforderung die Kreditbearbeitungsgebühren  bei Verbraucherkrediten, so der vzbv.


Kommentare

Tast, Joachim 4. August 2014 um 11:49

Ich habe mit Schreiben vom 05.06.14 u.14.07.14 bei 2 Darlehensverträgen die Bearbeitungsgebühren zurückgefordert. 2 mal habe ich maschinell erstellte Mitteilungen von der Santander Consumer Bank erhalten. 1.:Es bedarf einer individuellen Prüfung nach vorlage des Urteils v.BGH.

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *



Bewertungen & Erfahrungen: Finanzexperte Andreas Kunze » Finanzwissen » Kreditbearbeitungsgebühren: 5 % der Banken zahlen zurück (Studie)