Tchibo-Girokonto: Postbank wird auf lebenslang verklagt

Rechtsanwalt Udo Vetter, Düsseldorf, will die Postbank verklagen, wenn sie von ihm weiter Gebühren für das Girokonto fordert. Schließlich sei er mit dem Versprechen geködert worden, das Girokonto der Postbank sei lebenslang kostenlos. Da er noch lebe, dürften von ihm keine Gebühren gefordert werden. Lesen Sie mehr dazu in Udo Vetters Lawblog. Gemeinsam mit Tchibo…

Weiterlesen

Widerspruchsbelehrung Nürnberger: Das raten Anwälte

Haben Sie gerade Post von der  Nürnberger Lebensversicherung bekommen, mit einer nachträglichen Widerspruchsbelehrung für eine alte Lebensversicherung oder Rentenversicherung? Dann müssen Sie aufpassen: „Wer das Schreiben einfach abheftet, weil er in der Vorweihnachtszeit andere Dinge im Kopf hat, verliert möglicherweise Tausende Euro“, sagt die Düsseldorfer Rechtsanwältin Katia Genkin über die unerwartete Widerspruchsbelehrung der Nürnberger, die…

Weiterlesen

Widerspruchsbelehrung Victoria Lebensversicherung: Schwere Kritik vom Bund der Versicherten (BdV)

Die Victoria Lebensversicherung (Ergo Versicherung) in Düsseldorf hat eine unzulässige Widerspruchsbelehrung verwendet, müsste Geld zurückzahlen. Doch Kunden, die die Widerspruchsbelehrung reklamieren, werden unfair zurückgewiesen – das behauptet der Bund der Versicherten. Nach höchstrichterlicher Rechtsprechung (Bundesgerichtshof, Urteil vom 7. Mai 2014 – IV ZR 76/11) können Kunden ihrem Vertrag ohne Beachtung einer Frist widersprechen, wenn die…

Weiterlesen

Berlin Direkt kündigen? Besser: Widerspruch!

Bei fluege.de, ab-in-den-urlaub.de oder reisen.de können Reise-Bucher zusätzlich eine Reiserücktrittsversicherung der BD24 Berlin Direkt Versicherung AG abschließen. Die Versicherungen verlängern sich automatisch um ein Jahr, wenn nicht rechtzeitig gekündigt wird – vielen Kunden ist das wohl nicht so bewusst. Die zuständige Verbraucherzentrale hat deshalb die Berlin Direkt, eine Tochter der HanseMerkur Holding AG, jetzt abgemahnt und rät Kunden,…

Weiterlesen

Neue „Bedingungen für Wert­papier­geschäfte“: Musterbrief für Widerspruch (Stiftung Warentest)

Aktuell führen viele Sparkassen neue „Bedingungen für Wert­papier­geschäfte“ ein. Ihre Kunden haben noch bis zum 15. April 2015 Zeit, dagegen Wider­spruch einzulegen. Wer nicht reagiert, verzichtet auf mögliche Ansprüche, Provisionen zurück­zubekommen. Der vzbv rät Anlegern zum Wider­spruch und stellt einen Musterbrief zur Verfügung. Auch Kunden anderer Filial- und Direkt­banken sollten acht­geben. Lesen Sie mehr viaProvisionen…

Weiterlesen