Skip to main content

Immobilienfinanzierung: Sparkassen geben das meiste Geld

Bei den Immobilienfinanzierungen 2013 kam das meiste Geld von den Sparkassen, und zwar 54,8 Milliarden Euro (Marktanteil 34,4 Prozent).  Auf den zweiten Platz kamen laut einer Mitteilung des Verbandes der Privaten Bausparkassen die Bausparkassen mit Auszahlungen in Höhe von 33,6 Milliarden Euro und einem Marktanteil von 21,1 Prozent. Platz 3 nehmen erstmals die Genossenschaftsbanken mit 32,6 Milliarden Euro und einem Marktanteil von 20,5 Prozent ein. Sie liegen knapp vor den Kreditbanken mit 28,5 Milliarden Euro (Marktanteil 17,9 Prozent).

Immobilienfinanzierung_Vergleich_AuszahlungenMit großem Abstand folgen auf dem fünften Rang die Lebensversicherungen mit geschätzten 5,7 Milliarden Euro und einem Marktanteil von 3,6 Prozent. Die Realkreditinstitute (private Hypothekenbanken und öffentlich-rechtliche Grundkreditanstalten) belegen mit 3,3 Milliarden Euro und einem Marktanteil von 2,1 Prozent den vorletzten Platz.

Am Ende dieses Rankings rangieren die Landesbanken mit 0,8 Milliarden Euro und einem Marktanteil von 0,5 Prozent. In diesen Zahlen sind auch die durchgeleiteten – auf die Institutsgruppen nicht näher aufgeschlüsselten – Kredite der KfW enthalten. Inklusive der Zuschüsse summierten sich die wohnwirtschaftlichen Investitionen der KfW auf rund 15,5 Mrd. Euro und damit auf knapp 10 Prozent der gesamten Wohnungsbaufinanzierung. Insgesamt haben die Kreditinstitute und Lebensversicherungen in Deutschland zur Wohnungsbaufinanzierung somit rund 159 Milliarden Euro ausgezahlt.


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *



Bewertungen & Erfahrungen: Finanzexperte Andreas Kunze » Finanzwissen » Immobilienfinanzierung: Sparkassen geben das meiste Geld