Skip to main content

Hacker-Angriff auf Finblog

Der Finblog ist gestern Opfer eines Hacker-Angriffs geworden: Die Hackern schafften es, dass bei der Seitenanzeige unsichtbare „Frames“ ausgegeben wurden. Vermutlich sollten in diesen Frames eigene Seiten mitgeladen werden. Wenn also ein Leser eine Seite aufrief, wurden sieben andere, unsichtbare Seiten mitgeladen. So kann man natürlich auch seine Zugriffsstatistk aufpolieren.

Dank zahlreicher Hinweis und dank Florian Holzhauer war das Problem kurze Zeit später beseitigt. Wunde Stelle war möglicherweise ein Plugin für die Bildergalerien. Es ist b.a.w. deaktiviert. Für Hinweise, die Ergreifung der Täter führen, ist eine Belohnung ausgesetzt, und zwar ein selbst gebackener Apfelkuchen.


Kommentare

Andreas Kunze 10. September 2007 um 09:56

@Andre: Es w

Antworten

Andr 9. September 2007 um 22:19

Ah o.k.: http://finblog.de/index.php/2007/09/06/leizin… daher.

Ich dachte schon es g

Antworten

Andr 9. September 2007 um 22:16

Wie ist Ihnen der Hack / der Einbau der Frames aufgefallen?

Antworten

Alexander 9. September 2007 um 14:31

Oder beim Leser Webseiten mit Schadcode anzeigen, die Browser-Schwachstellen ausnutzen und so Software auf dem Rechner des Lesers installieren.

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *



Bewertungen & Erfahrungen: Finanzexperte Andreas Kunze » Finanzwissen » Hacker-Angriff auf Finblog