Gebühren-Keule: Auch ING-Diba drängt Kunden zum Online-Banking (Abendblatt)

Neben der Postbank erhöht die ING-DiBa den Druck auf Kunden, die sich nicht für das Online-Banking begeistern können.

Zwar können Wertpapieraufträge weiterhin telefonisch oder schriftlich erteilt werden – dafür wird aber ab 1. April eine neue Servicegebühr in Höhe von 9,90 Euro eingeführt.

Lesen Sie mehr via Viele Banken erhöhen Gebühren – Wirtschaft – Hamburger Abendblatt.

Hinterlassen Sie einen Kommentar