Die häufigsten Fragen rund um Kredite

Regelmäßig stellen Kunden Fragen rund um Kreditvergleiche, die Beantragung von Krediten im Allgemeinen oder auch zur Rolle der Schufa beim Kreditantrag. In dem nachfolgenden Experteninterview geben Paul Ballichar und Quang-Dung Ta Antworten auf einige der am häufigsten gestellten Fragen. Die beiden sind Bankkaufmänner und beraten seit mehreren Jahren bei Smava Kunden im Privatkreditbereich.

1. Was können Kunden tun, um ein passendes Kreditangebot zu erhalten?

Herr Ballichar: Es ist einfach und unkompliziert, eine seriöse Kreditvergleichsplattform zu nutzen. Der Zugang ist nutzerfreundlich, die Angebote passen individuell zu den Angaben des Anfragers. Damit die Angebote passen, ist es erforderlich, wahrheitsgemäße Angaben zu machen und alle Daten korrekt beim jeweiligen Vergleichsportal einzugeben. Auf der Grundlage dieser Angaben erstellen die Anbieter die individuellen Kreditangebote. Falsche Angaben führen am Ende zu unpassenden Kreditangeboten. Viele wissen nicht, dass sie das Einkommen nicht aufrunden sollten. Die Banken erwarten hier exakte Zahlen.

2. Wie erfolgt die Bonitätsprüfung der Banken und warum ist das so?

Herr Ta: Jede Bank führt bei einer Kreditanfrage zunächst eine Bonitätsprüfung durch. Dazu sind sie gesetzlich verpflichtet. In der Regel machen die Banken Anfragen bei der Schufa, wenn sie eine Bonitätsaufkunft brauchen. Aus dem Schufa-Score, den ihnen die Schufa und den Daten, die die Schufa übermittelt, kann die Bank die Zahlungsbereitschaft und auch die Zahlungsfähigkeit eines Kunden beurteilen. Aufgrund der Daten kalkuliert sie das Zahlungsausfallrisiko, woran sich letztendlich der Zinssatz für den Ratenkredit orientiert. Je höher eine Bank das Ausfallrisiko einschätzt, umso höher ist der Zinssatz im Angebot. Überschreitet der Wert für die Ausfallwahrscheinlichkeit eine bestimmte Grenze, lehnt die Bank den Kreditantrag ab.

Die verschiedenen Banken legen dabei unterschiedliche Maßstäbe an, wenn sie die ermittelte Bonität bewerten. Manche Banken sind sehr strikt und habe hohe Maßstäbe. Während andere Banken auch bei einem etwas schlechteren Score-Wert unter bestimmten Bedingungen noch bereit sind, einen Kredit zu gewähren. Deshalb ist es immer ratsam, mehrere Kreditangebote abzufragen und sich detailliert mit den Angeboten oder Antworten der Bank auseinanderzusetzen.

Onlinekredite laufen zwar vollständig digital ab. Das heißt jedoch nicht, dass die Kunden auf professionelle Beratung verzichten müssen.

Onlinekredite laufen zwar vollständig digital ab. Das heißt jedoch nicht, dass die Kunden auf professionelle Beratung verzichten müssen.

3. Führen die Banken immer eine Bonitätsprüfung durch?

Herr Ballichar: Ja, das machen seriöse Kreditgeber, denn dazu sind sie gesetzlich verpflichtet. Mit dieser Bonitätspflicht will die Bank nicht die Kreditinstitute vor möglichen Ausfällen schützen.Dabei geht es in erster Linie um den Verbraucherschutz. Sie soll die Verbraucher vor Krediten schützen, die sie im Rahmen ihrer finanziellen Möglichkeiten nicht zurückzahlen können. Das schützt vor Überschuldung.

Die Bonitätsprüfung führt die Bank unabhängig davon durch, wie hoch der beantragte Kredit ist. Vergibt ein Geldinstitut einen Kredit ohne diese Bonitätsprüfung, ist meistens Vorsicht geboten. Der Anbieter hält sich ganz offensichtlich nicht an gesetzliche Vorgaben. Das spricht für einen unseriösen Anbieter.

4. Gibt es einen Kredit, wenn negative Schufa-Einträge vorliegen?

Herr Ta: Ja, es gibt Möglichkeiten, auch bei negativen Schufa-Merkmalen einen Kredit zu bekommen. Die Bewertungskriterien der verschiedenen Banken sind sehr unterschiedlich, weil die Banken individuelle Vergabekriterien haben. Mit einem aktuellen Kreditvergleich können die Verbraucher sehen, ob sie trotz Schufa-Eintrag eine Chance haben, einen Kredit zu bekommen.

5. Verschlechtert der Online-Kreditvergleich meinen Schufa-Score?

Herr Ballichar: Nein. Denn solange ein User nur Angebote vergleicht, werden dafür nur Konditionen angefragt. Konditionsanfragen sind Schufa-neutral und verschlechtern somit nicht den Schufa-Score. Sie sind auch nur für den Kunden selbst für 1 Jahr in der eigenen Schufa-Datei einsehbar. Kreditanfragen können hingegen den Schufa-Score beeinflussen. Das passiert aber nur, wenn man einen Kreditvertrag unterschreibt und an die Bank versendet. Wird der Kredit genehmigt, wirkt sich das positiv auf den Scorewert aus.

chon ein kleiner Zahlendreher genügt, und das Geld landet auf dem falschen Konto. Das liegt dann nicht in der Verantwortung der Bank.

Schon ein kleiner Zahlendreher genügt, und das Geld landet auf dem falschen Konto. Das liegt dann nicht in der Verantwortung der Bank.

6. Erfährt der Verbraucher im Rahmen des Kreditantrags Unterstützung?

Herr Ta: Um die Kunden bestmöglich beim Kreditantrag zu unterstützen, melden sich die Kreditspezialisten bei Bedarf telefonisch oder per E-Mail. In manchen Fällen sind es Rückfragen, die zu klären sind oder es fehlen noch bestimmte Unterlagen. Antragsteller können die Kreditspezialisten bei Bedarf auch selbst kontaktieren, wenn sie während des Kreditvergleichs oder beim Kreditantrag Fragen haben.

7. Haben Online-Kreditvergleiche Vorteile?

Herr Ballichar: Wenn Kunden im Internet einen Kreditvergleich durchführen, haben sie den großen Vorteil, dass sie mit wenigen Klicks gleich mehrere Angebote von verschiedenen Banken erhalten. Die Daten sind systematisch aufbereitet, sodass ein Vergleich der jeweiligen Kreditdaten ganz einfach ist. Darüber hinaus ist es jederzeit möglich, einen Kreditvergleich durchzuführen, auch nachts oder am Wochenende, wenn die Banken geschlossen haben. Ein Kreditvergleich ist auch nicht an einen Ort gebunden. Verbraucher können ihn überall durchführen, wo sie mit ihrem Smartphone, Notebook, Tablet oder PC eine Internetverbindung haben.

8. Wieso ist es notwendig, so detaillierte Angaben bei einer Kreditanfrage zu machen?

Herr Ta: Damit die Bank ein möglichst genaues Angebot erstellen kann, das auch zum User passt, braucht sie detaillierte Angaben. Außerdem sind einige Angaben notwendig, damit die Bank die richtigen Schufa-Daten bekommt. Nur so kann sie die Bonität korrekt einschätzen.

9. Wie läuft eine typische Online-Kreditanfrage ab?

Herr Ballichar: Interessenten für einen Kredit besuchen eine Vergleichsplattform und geben dort die gewünschten Kreditkonditionen ein. Zudem tragen sie dort ihre personenbezogenen Daten der Wahrheit entsprechend ein. Daraufhin erscheinen meist mehrere Angebote, aus denen der User eines oder mehrere auswählt. Wenn weitere Informationen verlangt sind, gilt es diese Informationen zur Verfügung zu stellen. Wenn der Kreditgeber den Antrag akzeptiert, folgt die Legitimierung, die in den meisten Fällen per Video-Ident-Verfahren mit Smartphone, PC oder Tablet möglich ist. Als Alternative können Verbraucher auch nach wie vor das Post-Ident-Verfahren nutzen, um sich zu legitimieren. Sobald dem Geldinstitut die Legitimation vorliegt, prüft sie alle Unterlagen. Bei einer Zusage überweist sie das Geld zeitnah auf das Konto des Kreditnehmers.

10. Welche Dokumente sind für eine Kreditanfrage notwendig?

Herr Ta: An Dokumenten braucht die Bank Einkommensnachweise, Kontoauszüge und eventuell Unterlagen zu Kreditsicherheiten. Notwendig ist auch eine Kopie des Personalausweises, aus der der aktuelle Wohnsitz ersichtlich ist.

11. Was ist bei der Übermittlung der angefragten Dokumente an die Bank zu beachten?

Herr Ballichar: Es ist wichtig, dass die Dokumente vollständig abgebildet sind, dass sie weder abgeschnitten sind noch geschwärzte Stellen haben. Am besten geeignet sind PDF-Dateien, doch notfalls geht auch das JPEG-Format. Muss der Kunde eine Unterschrift leisten, ist es notwendig, das Original an die Bank zu schicken. Auch wichtig ist, dass es sich um aktuelle Dokumente handelt, die nicht älter als sechs Monate sind.

Kontoauszüge sollten Antragsteller immer in der richtigen Reihenfolge verschicken. Bei Gehaltsnachweisen ist es notwendig, alle Seiten mitzuschicken, auch wenn für den User auf Seite 2 keine relevanten Daten zu sehen sind.

12. Müssen die erforderlichen Nachweise per Post zur Bank oder geht es auch online?

Herr Ta: Onlinekredite haben den großen Vorteil, dass fast alle Schritte auch digital möglich sind. Es ist nicht notwendig, die Originalunterlagen zur Post zu bringen und an die Bank zu schicken. Dafür gibt es Onlineservices, mit deren Hilfe sich die Unterlagen für den Kredit einfach übermitteln lassen. Damit ist es möglich, den gesamten Antragsprozess zu beschleunigen. Bei einigen Banken geht es sehr schnell und die Auszahlung erfolgt in weniger als 48 Stunden.

13. Woran ist ein seriöser Kreditanbieter zu erkennen?

Herr Ballichar: Ein seriöses Kreditgeschäft ist von beiden Seiten transparent. Der Kreditnehmer macht wahrheitsgemäße Angaben, und das kann er dann auch vom Kreditgeber erwarten. Erstes Merkmal eines seriösen Anbieters ist ein vollständiges Impressum, das alle erforderlichen Angaben, inklusive Kontaktdaten enthält.

Es ist für einen seriösen Anbieter selbstverständlich, dem Kreditnehmer alle Unterlagen zur Prüfung zur Verfügung zu stellen, bevor er seine Unterschrift leistet. Der gesamte Ablauf ist übersichtlich und klar strukturiert. Erfahrene Kreditberater stehen bei Rückfragen telefonisch zur Verfügung. Zudem ist die Sicherheit im Zusammenhang mit der Identifikation des Kunden ein wichtiges Thema. Das funktioniert per Post- oder Video-Ident-Verfahren. Darüber hinaus entstehen keine Bearbeitungskosten und es ist auch nicht seriös, im Vorfeld Gebühren von den Kunden zu verlangen.

Seriöse Anbieter überprüfen explizit die Einkommenssituation des Antragstellers, um sicherzugehen, dass der Antragsteller den geplanten Kredit auch wirklich zurückzahlen kann. Dazu gehört auch eine reguläre Bonitätsprüfung.

14. Sind für die Onlinekreditanfrage Bearbeitungsgebühren fällig?

Herr Ta: Nein, seriöse Kreditanbieter erheben keinerlei Gebühren vor dem Abschluss eines Kredits. Anbieter, die schon vor der Kreditvergabe Geld vom Interessenten verlangen, sind nicht seriös. Es ist ratsam, von solchen Angeboten Abstand zu nehmen.

15. Warum fragt die Bank nach der IBAN?

Herr Ballichar: Im Kreditvertrag muss stehen, auf welches Konto die Bank den Kredit auszahlen soll. Daher ist es notwendig, die IBAN anzugeben, die richtige wohlgemerkt. Wenn das Geld versehentlich auf einem falschen Konto landet, weil der Kreditnehmer hier falsche Angaben gemacht hat, ist das kein Verschulden der Bank. Um das Geld dann wieder zurückzubekommen, ist meist ein großer Aufwand erforderlich.

16. Wie lange dauert die Onlinekreditvergabe?

Herr Ta: Der Kreditvergabeprozess kann sehr schnell gehen. Dafür ist eine wichtige Voraussetzung, dass die Bank alle verlangten Unterlagen zur Verfügung hat. Sobald alles, was zur Bearbeitung notwendig ist, vollständig vorliegt, dauert es noch ein bis zwei Bankarbeitstage bis zur Auszahlung. Die Auszahlung eines Sofortkredits erfolgt innerhalb von wenigen Stunden.

Abbildung 1: Pixabay © geralt (CC0 Public Domain)

Abbildung 2: Pixabay © nastya_gepp (CC0 Public Domain)

Abbildung 3: Pixabay © publicdomainpictures (CC0 Public Domain)