Skip to main content

Fernbusse: Wenn der Bus nach Berlin sich verspätet

Für Fahrten mit Fernbussen mit einer planmäßigen Wegstrecke von mindestens 250 Kilometern, bei denen zudem der Abfahrts- und Ankunftsort im Hoheitsgebiet eines EU-Mitgliedsstaates liegt, gelten neue Regelungen. Die EU-Verordnung 181/2011 ist am 01. März 2013 in Kraft getreten und gilt nun auch in Deutschland. Seitdem wächst das Angebot von Fernbussen beständig – aber was  gilt z.B., wenn die Busreise nach Berlin sich verspätet? Die Verbraucherzentrale Sachsen klärt auf.

Bei Annullierung, Verzögerung der Abfahrt über zwei Stunden oder Überbuchung stehen dem Fahrgast folgende Rechte zu: Er kann die Fahrt sobald wie möglich fortsetzen, auch ggf. mit geänderter Streckenführung ohne Aufpreis oder sich das Geld für das Ticket zurückgeben lassen. „Wenn nichts unverzüglich angeboten wird, besteht ein Anspruch auf Entschädigung in Höhe von 50 Prozent“, informiert Marion Schmidt von der Verbraucherzentrale Sachsen.

Bei Stau guckt Fernbus-Kunde in die Röhre

Verzögert sich die Abfahrt von einem Busbahnhof bei Fahrten, die planmäßig über drei Stunden dauern, um mehr als 90 Minuten, muss das Unternehmen dem Fahrgast Imbisse, Mahlzeiten oder Erfrischungen im angemessenen Verhältnis und ggf. eine Unterbringung anbieten. „Allerdings trifft die Verordnung keine Regelungen für eine verspätete Ankunft beispielsweise durch einen Stau“, so Marion Schmidt.

Die Ansprüche der Fahrgäste auf Entschädigung bei Tod oder Körperverletzung sowie bei Verlust oder Beschädigung von Gepäck richten sich nach den nationalen Rechtsvorschriften. Darin vorgesehene Höchstgrenzen dürfen jedoch nicht weniger als 220.000 Euro pro Fahrgast und 1200 Euro Entschädigung je Gepäckstück betragen.

Unter www.verbraucherzentrale-sachsen.de findet man unter dem Stichwort „Transport“ einen Überblick über die Rechte der Fahrgäste im (Linien-)Busverkehr. Dieser enthält auch Informationen zu den Regelungen für Strecken unter 250 Kilometern. Diese zweiseitige Übersicht ist auch in allen Beratungsstellen der Verbraucherzentrale Sachsen gegen Kopierkosten erhältlich.


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *



Bewertungen & Erfahrungen: Finanzexperte Andreas Kunze » Finanzwissen » Fernbusse: Wenn der Bus nach Berlin sich verspätet