Skip to main content

Die Irrtümer über Rente und Journalismus

Zu den häufigsten Irrtümern über Journalismus der mit GEZ-Geldern und Werbung finanzierten öffentlich-rechtlich Rundfunkanstalten gehört offenbar, dass dort Informationen recherchiert, verifiziert und Quellen genannt werden – oder zumindest bei PR-Veröffentlichungen deutlich gemacht wird, dass es sich um PR-Veröffentlichungen handelt.

Dass das ein Irrtum ist, zeigt der MDR mit seiner Veröffentlichung „Altersrente – die zehn größten Irrtümer“.

Der Text ist weitgehend identisch mit einem Text auf der Homepage der Deutschen Rentenversicherung über „die häufigsten Rentenirrtümer“.

Vielleicht ist man es beim Staats-Fernsehen im Osten einfach noch gewohnt, Material von Behörden zu übernehmen.


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *



Bewertungen & Erfahrungen: Finanzexperte Andreas Kunze » Finanzwissen » Die Irrtümer über Rente und Journalismus