Skip to main content

Massagen bei der Deutschen Bahn

Das Medien-Magazin „Zapp“ vom NDR brachte vor gut einem Jahr einen spannenden Beitrag:
„Gekaufte Inhalte – Industrie finanziert journalistische Beiträge“, nachzulesen hier. Unter anderem ging es um die Deutsche Bahn. Auzug aus dem Begleitext des NDR im Internet:

Massage im Zug. So schön kann Bahnfahren sein. Diese Bilder liefen vergangenen Herbst auf allen Kanälen. Wenig über Verspätungen und volle Züge – stattdessen weichgespülte Beiträge mit durchgekneteten Fahrgästen. Ein Fahrgast: „Herrlich, wenn ich eine Katze wäre, würde ich schnurren.“ Der Chef der PR-Agentur „Achtung!“ freut sich. Er hat die Bilder inszeniert.

Und weiter:

Massage im Zug, eine einzelne PR-Aktion, und schon folgt eine Flut positiver Meldungen. Besser konnte es für die Bahn nicht laufen. Werbung zur besten Sendezeit – unter dem Deckmantel objektiver Berichterstattung.

Und wo lief HEUTE gegen 16.20 Uhr ein Beitrag über die entspannenden Massagen bei der Deutschen Bahn? Im Nachmittag-Magazin „DAS ab 4“ – im NDR.


Kommentare

Volker 9. November 2005 um 09:15

Die

Antworten

Kathi 9. November 2005 um 01:18

Trotz der Schleichwerbung, fast m

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *



Bewertungen & Erfahrungen: Finanzexperte Andreas Kunze » Finanzwissen » Massagen bei der Deutschen Bahn