Skip to main content

Der Grabstein und die Mehrwertsteuer

Bei Telefonaktionen habe ich immer mal wieder den Eindruck, dass sich da jemand einen Spaß erlaubt und ich mich später in einer Radio-Show als Depp des Tages wiederfinde. Heute Morgen war wieder so ein Moment, wo ich misstrauisch wurde. Nach einem Talk zur Mehrwertsteuer-Erhöhung saß ich in einer Telefonaktion von „Volle Kanne“ und beantwortete Zuschauerfragen. Eine Zuschauerin erzählte folgendes: Unser Papa ist gestorben, und der Grabstein kann nach Fertigstellung wegen Frost wohl erst im nächsten Frühjahr auf dem Friedhof geliefert werden. Müssen wir dann schon die höhere Mehrwertsteuer zahlen? Die Zuschauerin schickte hinterher, der Grabstein würde etwa 8.000 Euro kosten.

Gute Frage: Damit Geschäfte noch unter den alten Mehrwertsteuersatz fallen, müssen sie komplett in 2006 abgewickelt werden. Die Lieferung oder Leistung muss in diesem Jahr erfolgen. Und wie ist das bei einem Grabstein, der zwar fertig ist, aber noch nicht montiert werden kann? Eigentlich ein Thema, wie es sich die Spaßvögel vom Radio normalerweise ausdenken.Ich war drauf und dran zu sagen, sie könnte sich den Grabstein erst mal auf den Balkon stellen und so an das schlechte Wetter gewöhnen. Bei Mitnahme in diesem Jahr würden noch 16 Prozent fällig und sie habe 200 Euro gespart.

Vorsichtiges Nachfragen allerdings brachte mich zu der Erkenntnis, dass das Anliegen wohl wirklich ernst gemeint war. Fehlte nur noch die Antwort. Lässt sich beim Grabstein noch die höhere Mehrwertsteuer umgehen?  Leider muss jetzt direkt weiter zu einem Termin, die Antwort kommt später. Bis dahin können die geneigten Leser ja hier schreiben, wie sie entschieden hätten.


Kommentare

Heidrun 10. September 2007 um 12:41

Hi, ich weiss, die Diskussion ist schon etwas

Antworten

Dirk digital 31. Oktober 2006 um 14:47

@ Siggi: Mein gro

Antworten

Siggi 31. Oktober 2006 um 09:29

Ach ja, vergessen: Abnahme und Bezahlung des Werkes sollten 2006 erfolgen.

Antworten

Siggi 31. Oktober 2006 um 09:28

Ich nehme an, ein Werklieferungsvertrag endet mit Abnahme und Eigentums

Antworten

Dirk digital 30. Oktober 2006 um 19:46

Einerseits richtig, wenn die Rechnung noch 2006 bezahlt wird, dann wird er nur 16 % zahlen.

Doch normalerweise werden solche Rechnungen in dieser H

Antworten

Stoertie 30. Oktober 2006 um 17:57

Ich sehe das wie "der Goblin", was in 2006 bestellt und bezahlt wurde kostet 16% Steuer, wann es aufgestellt wird ist hier nicht entsheidend. Es werden ja wohl die Finanzbeamten kaum auf den Gr

Antworten

Dirk digital 30. Oktober 2006 um 16:29

Wir besch

Antworten

Der Goblin 30. Oktober 2006 um 16:24

Der Handel wurde 2006 abgeschlossen, der Verk

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *



Bewertungen & Erfahrungen: Finanzexperte Andreas Kunze » Finanzwissen » Der Grabstein und die Mehrwertsteuer