Banken-Statistik Deutschland: So viele gibt es wirklich

Die Stiftung Warentest hat echte Fleißarbeit geleistet und vermeldet stolz: „Finanztest hat bei über 1.600 Kreditinstituten die Höhe der Dispozinsen erfragt.“ Im Schnitt sind es laut dieser Erhebung 12,5 Prozent. „Die teuersten Banken verlangen sogar mehr als 14 Prozent“, so die Stiftung Warentest. Genau 1.651 Zinssätze haben die Tester den Angaben zufolge aufgelistet.

Vielleicht ergeht es anderen ähnlich wie mir. Mein erster Gedanke war nämlich: Was, so viele Banken und Sparkasse gibt es in Deutschland? Und tätsächlich. Hier in kleiner Überblick mit aktuellen Zahlen der jeweiligen Verbände.

  • Private Banken: Dem Bankenverband gehören 210 Banken an, einige weitere sind denkbar. Die Mitgliedschaft im Bankenverband ist keine Pflicht.
  • Sparkassen: Dem Sparkassen- und Giroverband gehören 429 Sparkassen an.
  • Genossenschaftbanken: Im Bundesverband der Deutschen Volks- und Raiffeisenbanken sind sage und schreibe 1.138 Genossenschaftsbanken zusammengeschlossen. Dazu zählen Volksbanken, Raiffeisenbanken, Sparda-Banken, PSD-Banken und Kirchenbanken.

Insgesamt komme ich somit sogar auf mindestens 1.777 Banken und Sparkassen. Nachtrag: Ein Leser hat mich darauf hingewiesen, dass es sogar aktuell rund 2.000 sind, s. Kommentar unten.

2 Kommentare

  1. Veröffentlich von dm2002 am 25. September 2011 um 15:33

    Wir erheben bei der Bundesbank aus den Bankenaufsichtsdaten jedes Jahr im Bankstellenbericht die Anzahl der Kreditinstitute. Stichtag 31.12.2010 waren es genau 2.093 Banken und Sparkassen, 35 weniger als ein Jahr zuvor.

    Details gibt's hier: http://www.bundesbank.de/bankenaufsicht/bankenauf

    • Veröffentlich von Andreas Kunze am 25. September 2011 um 19:06

      Danke!



Hinterlassen Sie einen Kommentar