Skip to main content

Aus für „Immobilienverband Deutschland“?

Über den so genannten „Immobilienverband Deutschland (IVD)“ habe ich hier schon mal das ein oder andere Posting gebracht. Denn hinter dem „Immobilienverband“ verbergen sich letztlich Immobilienmakler, die bekannterweise ihr Geld mit der Vermittlung von Immobilien verdienen. Sie dürften deshalb geneigt sein, die Vorteile von Immobilien anzupreisen.

Der Leser wird aber m.E. in die Irre geführt, wenn die Geschäftsinteressen eines Verbandes in Artikeln verschleiert werden, etwa durch den Namen des Verbandes, ohne dass Hinweise zur Verbandstätigkeit folgen. Ganz besonders dann, wenn die Artikel fast vollständig aus PR-Material des Verbandes erstellt wurden. Nun habe ich gerade im Hamburger Abendblatt eine interessante Meldung über ein Gerichtsurteil zum „Immobilienverband Deutschland“ gelesen:

Das Landgericht Hamburg hat dem Immobilienverband Deutschland (IVD) untersagt, seinen Verbandsnamen weiter zu führen (Az.: 312 O 865/05). Damit gaben die Richter einer Klage der Spitzenverbände der Immobilienwirtschaft GdW, BFW und Haus & Grund statt. Sie hatten moniert, der Name „Immobilienverband“ würde den falschen Eindruck erwecken, der IVD vertrete die gesamte Immobilienwirtschaft. Der IVD zieht nach Einsichtnahme der Urteilsbegründung eine Berufung gegen das Urteil in Betracht.

Sollte das Urteil so rechtskräftig werden, müsste sich der IVD umbenennen.

Nachtrag: Das OLG Hamburg hat die Berufung des IVD infolge seines Anerkenntnisses als unbegründet zurückgewiesen (Az.: 3 U 76/06). Der Namensbestandteil „Immobilienverband Deutschland“ darf künftig nur noch mit aufklärenden Hinweisen wie „Immobilienverband Deutschland IVD Bundesverband der Immobilienberater, Makler, Verwalter und Sachverständigen e.V.“ verwendet werden. Mehr unter: http://www.haus-und-grund-lahr.de/presse_448.lv_frame,1.html

 


Kommentare


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *



Bewertungen & Erfahrungen: Finanzexperte Andreas Kunze » Finanzwissen » Aus für „Immobilienverband Deutschland“?