Skip to main content

DBV-Winterthur: Beamte sind arm dran (Studie)

Der sicherste Weg in die Medien zu kommen ist eine Studie, fast egal zu welchem Thema. Die DBV-Winterthur Versicherungen haben das Reizwort Beamte gewählt und vermelden: Beamte ärgern sich über Bürokratie. Auszug Pressemitteilung:

Berlin/Wiesbaden, 04.10.2006 – In Deutschland sind derzeit knapp fünf Millionen Beamte, Angestellte und Arbeiter im öffentlichen Dienst beschäftigt. Viele Bürger machen die Staatsdiener für den hohen bürokratischen Aufwand der Verwaltung verantwortlich. Tatsächlich aber nervt die ausufernde Bürokratie die Mitarbeiter im öffentlichen Dienst bei ihrer täglichen Arbeit mindestens ebenso wie die Bürger. Allein knapp neun von zehn Beamten klagen über ausufernde bürokratische Vorschriften.

Auch das Missmanagement öffentlicher Gelder und ein erschreckend hohes Maß an Korruptionsversuchen ärgern Beamte und Angestellte bei der Ausübung ihres Berufes. Etwa jeder zweite Befragte wünscht sich an seinem Arbeitsplatz mehr Freiraum für Eigeninitiative und kritisiert die hierarchischen Strukturen innerhalb der Behörden. Beinahe jeder zweite Beamte und Angestellte spricht sich grundsätzlich für eine weitere Privatisierung des öffentlichen Sektors aus. Das ist das Ergebnis der repräsentativen Studie „Öffentlicher Dienst“ von der DBV-Winterthur in Zusammenarbeit mit dem F.A.Z. Institut.

Was hat das nun mit Versicherungen zu tun? Am Ende kommt noch der Brückenschlag zum Studien-Auftraggeber:

Pensionen sowie die laufende Neuausrichtung des öffentlichen Sektors machen für Beamte und Angestellte Zusatzvorsorge auf verschiedenen Gebieten notwendig. Insbesondere die Mitarbeiter aus der jungen und mittleren Generation sind sich des Zwangs zusätzlicher Sparleistungen für den eigenen Lebensabend bewusst. Dabei spielt der Status – Beamter oder Angestellter – für die Intensität der Vorsorge offenbar keine Rolle. Neben der Altersvorsorge nimmt die Absicherung der eigenen Pflegebedürftigkeit und des eigenen Unfallrisikos eine zentrale Rolle ein.

Frustriert von Bürokratie sowie Korruption – und in Sorge wegen der Altersvorsorge: Dank DBV-Winterthur sehe ich Beamte in ganz neuem Licht.


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *



Bewertungen & Erfahrungen: Finanzexperte Andreas Kunze » Finanzwissen » DBV-Winterthur: Beamte sind arm dran (Studie)