Arcandor-Pleite: 45.000 Betriebsrentner müssen wohl warten

Laut einem Bericht des Berliner „Tagesspiegel“ sind von der Arcandor-Pleite auch mehr als 45.000 Betriebsrentner des Unternehmens betroffen. Die Betriebsrenten werden zwar vom Pensions-Sicherungs-Verein (PSV) in Köln übernommen – bis zur Weiterzahlung könnten jedoch einige Monate vergehen. Der Grund: PSV benötigt zunächst die Daten über die Betriebsrentner vom Insolvenzverwalter. Ausgefallenen Betriebsrenten würden aber nachgezahlt. Der Pensions-Sicherungs-Verein rechnet mit dem größten Schaden seiner Geschichte, und zwar etwa einer Milliarde Euro.
Mehr:
http://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/Arcandor-Insolvenz-Karstadt;art271,2820159

2 Kommentare

  1. Veröffentlich von Klaus am 15. Juli 2009 um 10:26

    So oder so sind mal wieder die, die am wenigsten f

  2. Veröffentlich von Justus am 11. Juni 2009 um 18:32

    Mit der

Hinterlassen Sie einen Kommentar