Skip to main content

Allianz ./. Nena

Die Allianz Versicherung hat nach „BILD am Sonntag“-Informationen Nena verklagt, natürlich unter ihrem bürgerlichen Namen Gabriele Kerner. Nena soll bei einer Allianz-Mitarbeiterfeier die Versicherung beleidigt haben, „woraufhin viele Mitarbeiter wütend den Saal verließen“. Auszug BamS:

Am 9. Juni verklagte die Allianz beim Landgericht München 1 die Sängerin auf „Minderung und Schadensersatz“. Dies bestätigt Allianz-Pressesprecher Klaus Schmidtke: „Ja, es stimmt, wir haben Klage gegen Gabriele Kerner eingereicht.“

Nena soll eine Gage von rund 120 000 Euro bekommen haben, 50.000 Euro fordert die Allianz laut BILD am Sonntag zurück. Die Nena-Anwälte wollten angeblich keine Stellungnahme abgeben. Also ich glaube:
Das war vermutlich eine Sause für besonders erfolgreiche Außendienstler (Verkäufer), für Innendienst-Mitarbeiter werden kaum allein 120.000 Euro für eine Sängerin lockergemacht. Auch nicht bei Entlassungspartys.

Aber was hat den Nena nur Böses gesagt, was die Gäste so wütend machte? Da lässt sich nur spekulieren. Vielleicht:

  • „Irgendwie, irgendwo, irgendwann kriege ich endlich den Wasserschaden bezahlt“
  • „Liebe ist – wenn ihr mich ohne Verlust aus der Lebensversicherung rauslasst“
  • „Lass mich Dein Pirat sein – ich komme heute Abend zur Vorsorge-Beratung“

Ja, und dann gingen möglicherweise 99 Allianz-Vertreter in die Luft.


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *



Bewertungen & Erfahrungen: Finanzexperte Andreas Kunze » Finanzwissen » Allianz ./. Nena