Skip to main content

Aktienfonds: Warum sind Fonds aktuell gefragt?

Aktienfonds erleben bei Anleger zurzeit einen Boom: Immer mehr Sparer setzen auf diese Investmentform, um ihr Kapital gewinnbringend anzulegen. Tatsächlich sprechen viele gute Gründe für Aktienfonds, da diese eine attraktive Rendite bei überschaubarem Risiko bieten. Aktienfonds eignen sich insbesondere für die Erreichung langfristiger Sparziele, wie der Finanzierung des Immobilienerwerbs oder der Ausbildung der Kinder. Zahlreiche Sparer setzen darüber hinaus auf Aktienfonds, um ihren Ruhestand abzusichern.

Aktienfonds als lohnende Alternative zum Sparbuch

Verbraucher mussten in den letzten Jahren hinnehmen, dass ihre Spareinlagen nach Berücksichtigung der Geldentwertung durch die Inflation real an Wert verloren. Diese negative Entwicklung stellt eine direkte Folge der Niedrigzinspolitik der Europäischen Zentralbank (EZB) dar, die diese als Reaktion auf die globale Finanzkrise verfolgt: Die europäischen Währungshüter streben auf diese Weise an, die Wirtschaft im gesamten Euroraum anzukurbeln und hoch verschuldete Mitgliedsländer, wie zum Beispiel Italien, zu unterstützen. Zwar kündigte der EZB-Chef Mario Draghi vor wenigen Wochen den schrittweisen Abschied von der extrem expansiven Geldpolitik in den nächsten Jahren an, doch eine echte Zinswende ist bislang nicht in Sicht.

Dagegen zieht die Inflationsrate leicht an, sodass sich der Abstand zum Marktzins vergrößert. Sparer müssen sich dementsprechend auf weitere reale Verluste bei verzinslichen Anlagen einstellen. Aktienfonds bilden in dieser schwierigen Situation eine gute Lösung: Mit diesem Investment können Anleger deutlich höhere Renditen erzielen, da der deutsche und zahlreiche internationale Aktienmärkte sich in einem langfristigen Aufwärtstrend befinden. Aufgrund der weiterhin niedrigen Zinsen ist davon auszugehen, dass Aktien unverändert sehr gefragt sein werden.

Risikostreuung und hohe Fungibilität

Aktienfonds setzen sich aus vielen verschiedenen Einzelwerten zusammen. Damit wird eine Verteilung der potentiellen Verlustgefahren erreicht, die eine Anlage in Fonds wesentlich weniger riskant macht als das Engagement in einzelnen Werten. Sollten sich die Notierungen einer im Fonds enthaltenen Aktie schlechter als erwartet entwickeln, kann dies durch die Wertsteigerungen anderer ausgeglichen werden. Darüber hinaus müssen sich Anleger nicht selbst mit der Auswahl von vielversprechenden Aktiengesellschaften beschäftigen, diese Aufgabe übernehmen die Fondsmanager für sie. Zu den zahlreichen Vorteilen von Aktienfonds gehört auch ihre Fungibilität: Sparer können die Fondsanteile bei Bedarf jederzeit verkaufen. Wer hohe Gewinne mit Aktienfonds machen möchte, kann für diesen Zweck günstige Kredite bei Moneyou aufnehmen und vom Leverage-Effekt profitieren.

Verschiedene Arten von Aktienfonds

Heute stehen Anlegern viele unterschiedliche Aktienfonds zur Verfügung, die sich auch hervorragend als Investmentform für langfristige Sparpläne eignen. Dabei investiert der Sparer Monat für Monat einen gleich bleibenden Betrag in Fondsanteile. Bei aktiv gemanagten Fonds treffen die Manager auf der Basis von detaillierten Analysen Auswahlentscheidungen und suchen besonders aussichtsreiche Werte aus. Dabei setzen viele Aktienfonds Schwerpunkte auf bestimmte Regionen oder Branchen. Mittlerweile existieren sogar Fonds, die bei der Investition ihres Kapitals ökologischen oder ethischen Kriterien hohe Priorität einräumen. Außerdem bieten sogenannte „Passivfonds“ interessante Anlageperspektiven. Diese beliebten Aktienfonds benötigen weder ein Analystenteam noch ein Fondsmanagement, da sie lediglich die Struktur eines bestimmten Index, wie beispielsweise des DAX, nachbilden. Anleger schätzen Passivfonds, da sie besonders niedrige Verwaltungsgebühren und maximale Transparenz aufweisen.



Bewertungen & Erfahrungen: Finanzexperte Andreas Kunze » Aktienfonds: Warum sind Fonds aktuell gefragt?