Skip to main content

Aigner: Vergleichsportal für alle Bankgebühren nötig

Bundesverbraucherministerin Ilse Aigner fordert ein nationales Vergleichsportal für alle Gebühren aller Banken. Es werde Zeit, dass sich „auch die Bankenbranche konsequent dem Wettbewerb“ stelle, sagte Aigner der „Süddeutschen Zeitung“.

Der Bankenverband kontert: Die privaten Banken veröffentlichen laut Bankenverband ihre Dispozinsen bereits im Internet.

Die Forderung der Politik nach allumfassenden Vergleichsportalen bringe dem Verbraucher nur dann etwas, wenn auch die Unterschiede beim Leistungsumfang und der Qualität der angebotenen Girokonten berücksichtigt werden –  Infrastruktur, persönliche Beratung, Kundenselbstbedienungsterminals, besondere Öffnungszeiten, effiziente Beschwerdemöglichkeiten und mobile Services. Nur so könne  eine  Vergleichbarkeit sichergestellt werden.

 

 


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *



Bewertungen & Erfahrungen: Finanzexperte Andreas Kunze » Finanzwissen » Aigner: Vergleichsportal für alle Bankgebühren nötig