Skip to main content

Abschlussgebühr Bausparkassen zulässig (Verbraucherzentrale NRW verliert Prozess)

Frühstückslinks vom 12.03.2009

Abschlussgebühr bei Bausparverträgen zulässig

Wie Riester-Berater reihenweise durchfallen

(Warum Plusminus bei diesem Beitrag ausgerechnet auf Dia* verlinkt, das Privatrenten-Propaganda-Institut der Deutschen Bank, wird wahrscheinlich ein Geheimnis der Redaktion bleiben.)

Allianz Bank: Verzögerter Start

Für Sparkasse KölnBonn wird es eng

Geprellte Lehman-Anleger: A für alt, D für doof

*

Gesellschafter des Instituts sind die Deutsche Bank AG, Deutsche Bank Bauspar AG, DWS Investment GmbH und Deutscher Herold AG, Kooperationspartner ist die Deutsche Bank Privat- und Geschäftskunden AG.


Kommentare

Andreas Kunze 15. März 2009 um 10:35

@Jochen: Zum Zeitpunkt der Ver

Antworten

Tilman 15. März 2009 um 09:28

Was bei den Anlageberatern passiert, ist ein „Luzifer Effekt“ (Einfach nach dem Wort googeln) aufgrund der Zielvorgaben ihrer Vorgesetzten. Die Hauptschuldigen sind die Vorgesetzten der Anlageberater.

Antworten

Jochen 15. März 2009 um 08:41

Die Links zu "Bausparvertr

Antworten

Volker 12. März 2009 um 19:12

Der Spiegel-Artikel zu den A-D Kunden ist sehr interessant und zugleich schockierend. Mein Eindruck ist, dass vielen dieser Anlageberater momentan das Wasser bis zum Halse steht, was ihre Werbetricks nicht gerade seri

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *



Bewertungen & Erfahrungen: Finanzexperte Andreas Kunze » Finanzwissen » Abschlussgebühr Bausparkassen zulässig (Verbraucherzentrale NRW verliert Prozess)