Postbank-Studie: Gesetzliche Rente für die meisten ideal

BILD-Redakteur Oliver Santen, bis 2004 Pressesprecher bei der Allianz-Versicherung, sorgt sich bekanntlich sehr um die Altersvorsorge der Deutschen. Heute rüttelt er das Volk noch mal wach:

Trotz Angst vor Schrumpf-Rente und Altersarmut sparen die Deutschen immer noch viel zu wenig privat fürs Alter!

Diese Erkenntnis hat Oliver Santen aus einer Studie gewonnen, die die Postbank in Auftrag gegeben hatte. Was für eine Bestätigung für BILD, die in den vergangenen Tagen die Angst vor Schrumpfrente und Altersarmut tüchtig angeheizt hatte. Aus der Postbank-Studie zitiert Bild-Redakteur Oliver Santen unter anderem wie folgt:

Als ideale Vorsorge für die Alterssicherung bezeichnen 63 % ein eigenes Haus oder eine eigene Wohnung. 38 % vertrauen der Betriebsrente, 41 % setzen auf private Rentenversicherungen.

[Fettungen von mir]
In der Postbank-Pressemitteilung steht allerdings über die Studienergebnisse unter anderem folgendes drin:

Auch bei der Antwort auf die Frage, was die Deutschen als „ideale Form der Altersvorsorge“ betrachten, gibt es signifikante Unterschiede: Während im Osten die gesetzliche Rente von 69 Prozent der Berufstätigen zur „idealen Form der Altersvorsorge“ gezählt wird, sind es im Westen lediglich 58 Prozent.

Ach was! Trotz BILD-Schrumpfrenten-Altersvorsorge-Angst-Kampagnen betrachten gut 2/3 der berufstätigen Deutschen die gesetzliche Rentenversicherung immer noch als „ideale Altervorsorge“.

 

2 Kommentare

  1. Veröffentlich von Andreas Kunze am 11. April 2006 um 14:59

    @Sandra: Sorry, aber diese Kritik kann ich nicht verstehen. Dass 7 von 10 Deutschen davon ausgehen, sp

  2. Veröffentlich von Sandra am 11. April 2006 um 14:49

    Ich werde immer da neugierig, wo Zitate (Postbankstudie) mitten im Satz aufh

Hinterlassen Sie einen Kommentar