Dossier | Rentenversicherung

02. März 2012 | Autor:

Wulff-Rente: In 600 Jahren hat das auch ein Durchschnittsverdiener

Der lebenslange Ehrensold für Ex-Bundespräsident Christian Wulff ist beschlossene Sache. 199.000 Euro jährlich bzw. rund 16.500 Euro monatlich gibt es für 20 Monate Amtszeit als Bundespräsident.

- Rund 5 Millionen Euro wird das den Steuerzahler insgesamt kosten, mögliche Erhöhungen des Ehrensoldes unberücksichtigt. Zu Grunde gelegt wurde eine Lebenserwartung von 25 Jahren. Nach der aktuellen Sterbetafel hat ein 52-jährigen Mann zwar 27,76 Jahr Lebenserwartung. Wegen der Scheidung von seiner ersten Frau könnte es bei Christian Wulff aber etwas weniger sein. Solche Vorkommnisse verringern die Lebenserwartung, ergab eine beim Rostocker Zentrum für demografische Forschung).

- Rund 3,4 Millionen Euro beträgt der Barwert der künftigen Rentenzahlungen (abgezinst mit 3,5 Prozent). So viel wären die Rentenansprüche wert, wenn sie einer Summe sofort ausgezahlt würden. Um so eine Summe in 20 Monaten anzusparen, müsste man bei 3,5 Prozent Zins monatlich 165.000 Euro auf die hohe Kante legen.

- Rund 600 Jahre müsste ein Durchschnittsverdiener in die gesetzliche Rente einzahlen, um 16.500 Euro Monatsrente zu bekommen. Bei den üblichen 45 Jahren sind es nur 1.200 Euro im Monat.

Bewertungen

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1Stimme(n), Durchschnitt: 4,00von 5)

Meinungen/Erfahrungen

Meinungen

  1. Harry sagt:

    Sachlich I.O.

    Sehr gut berechnet. Aber ..

    Neidisch?

    Ich denke ein Bundespräsident hat ein Ehrensold verdient. Ob gut oder schlecht, ob jung oder alt, oder sonst wie. Er wurde von der Bundesversammlung gewählt. Vergleichen Sie es einmal mit Managern aus der freien Wirtschaft, Sie werden würden überrascht sein! 15 Millionen für 1 Jahr!!!

  2. Aaron sagt:

    Das er "aus moralischen Gründen auf das Geld verzichten sollte", das ihm hinterher geschmissen wird, ist doch der eigentliche Skandal.

    Für seine früheren politischen Ämter bekommt er sicherlich ohnehin bereits eine fürstliche Rente – nehme ich mal an. So wie alle anderen Politiker auch. Die Ungerechtigkeit ist eine große ganze, die sich an diesem Fall mal wieder ganz deutlich abzeichnet.

  3. Er soll verzichten und es bleibt nur, ihn dazu aufzufordern:
    http://www.petitionen24.com/signatures/herr_wulff

Ihre Meinung/ Ihre Erfahrung



`

Beliebte Suchen mit Google


christian wulff lebenslange rente (1)