29. Februar 2012 | Autor:

Was ist Provision? Ab sofort viel Geld für Kunden

Die Frage Was ist Provision wird bei Google jeden Monat etliche Male gestellt. Sind es wirklich so viele Leute, die nicht wissen, was eine Provision ist? Sollten Sie aber jetzt unbedingt, denn zu Provisionen zumindest bei Versicherungen bahnt sich eine Zeitenwende an.

Wie AVL Finanzvermittlung heute mitteilt, ist das Provisionsabgabe-Verbot von 1934 nun Geschichte. Die Aufsichtsbehörde Bafin hat den Angaben zufolge die Rechtsmittel gegen eine Entscheidung des Verwaltungsgericht Frankfurt/ Main zurückgenommen. Die Entscheidung sei damit rechtskräftig geworden. Eine Bestätigung der Bafin liegt mir aber noch vor.

AVL: Abschlussprovision für Kunden

AVL vermittelt unter anderem Fonds-Lebensversicherungen und möchte die Abschlussprovisionen an den Kunden weitergeben. In dem 1934 in Nazi-Deutschland geschaffenen Provisions-Abgabeverbot sieht AVL eine Wettbewerbsbeschränkung, die gegen europäisches Recht verstößt. AVL klagte deswegen gegen die Bafin, die bislang gegen Verstöße gegen das Provisions-Abgabeverbot einschritt (9 K 105/11.F). In dem Verfahren bekam AVL recht, das Verwaltungsgericht Frankfurt/ Main meinte, dass das Verbot zu unbestimmt sei. Uwe Lange, Geschäftsführer von AVL, sagt:

Für unsere Kunden setzt die Änderung konkret ein: Endlich können wir, wie schon lange angestrebt, neben Investmentfonds, Riester- und Rürup-Produkten, Vermögensverwaltung, VL-Sparplänen und Beteiligungen auch bei Versicherungen Abschlussprovisionen zu 100 Prozent rabattieren. Für dieses Ergebnis hat sich der Einsatz definitiv gelohnt.

Die Höhe der Abschlussprovision je Vertrag

Neben der Frage, was eine Provision ist, sollten Kunden nun die Frage nach “Wieviel Provision ist üblich?” stellen. Aber zunächst zur ersten Frage, was eine Provision ist: Das ist die Vergütung, die der Vermittler für die Vermittlung etwa von Versicherungen erhält. Vor allem bei Lebens- und Rentenversicherungen sowie Krankenversicherungen fällt die Provision meist sehr hoch aus – gezahlt wird das letztlich vom Kunden mit seinen Prämien. Gerade wenn der Kunde sich vor dem Abschluss gut selber informiert hat und der Vertreter nur wenig Arbeit hat, sollten Kunden mal nach einer Beteiligung fragen. Und wie viel Provision wird normalerweise im Finanzvertrieb gezahlt?  Das zeigt diese Beitrag mit den üblichen Provisionen in Tabellenform.

Bewertungen

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (2Stimme(n), Durchschnitt: 5,00von 5)

Meinungen/Erfahrungen

Ihre Meinung/ Ihre Erfahrung



`

Beliebte Suchen mit Google


bearbeitungsgebühr darlehen zurückfordern musterbrief (21)was ist provision (21)ikea de -shop -jobs noch -registrieren -schon das was -da -hat -kontakt -einen -du -oder -um -seite mehr (1)Provisionsabrechnung DVAG (1)