Statistik: Tagesgeld ist weiblich

Anlässlich des Weltfrauentags am 8. März hat die Kundendaten zu Konten, Krediten und Geldanlagen getrennt nach Geschlechtern ausgewertet und dabei einige Unterschiede festgestellt.

So ist der Anteil der Frauen, die konservativ investieren, beispielsweise in oder festverzinsliche Wertpapiere, mit 23 Prozent fast doppelt so hoch wie bei den Männern (12 Prozent). Doppelt so viele Männer (8 Prozent) wie Frauen (4 Prozent) wählen eine risikofreudige Anlage, legen ihr Geld also eher in Wertpapieren an und nutzen dabei Aktienfonds oder spekulative .

Dazu passt, dass Männer eher glauben, sich mit Geldanlage auszukennen: So ist der Anteil der Männer, die sich selbst in die höchste Kenntnisklasse zum Wertpapiergeschäft einordnen, mit 15 Prozent dreimal so hoch wie bei den Frauen mit gerade einmal 5 Prozent – jedenfalls bei der Targobank.

Die Autofinanzierungen bei der Targobank ergeben folgendes Bild: Fiat, Mini, Peugeot und Smart werden hauptsächlich von weiblichen Fahrern erworben. Marken wie Mercedes, Renault, Volvo und Kia werden von Männern gekauft. Bei den sonstiges Krediten sieht es so aus: Frauen finanzieren die Couch, Männer den Fernseher.


Ihre Meinung/ Ihre Erfahrung