Skip to main content

Fake-News? Sparkasse Soest berechnet Klicks beim Online-Banking

Zuletzt aktualisiert: 30. Dezember 2016

Die Nachricht über die Sparkasse Soest könnte im Postillon (http://www.der-postillon.com/) stehen und wäre dann ohne Weiteres als Fake-News erkennbar. Es ist aber der Soester Anzeiger, der berichtet, die Sparkasse Soest würde bei Nutzern des Online-Bankings für jeden Klick kassieren, und zwar 1 Cent.

„Dass Kunden so eine Gebühr bezahlen, ist nichts Neues“, erklärte ein Sparkassen-Sprecher demnach. „Schließlich werden schon beim bloßen Anklicken der Seite technische Prozesse im Hintergrund ausgelöst, die mit Kosten verbunden sind“, so der Sprecher weiter.

Wer kostenlos den Kontostand überprüfen will, könne in einer der Filialen der Sparkasse den Kontoauszugsdrucker nutzen. Mehr dazu beim Soester Anzeiger.

Andreas Kunze meint: Möglicherweise macht es bei Kunden der Sparkasse Soest irgendwann klick und sie wechseln zu einem kostenlosen Girokonto, unten einige Angebote:



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


Beliebte Suchen mit Google


sparkasse soest fake news (1)
Bewertungen & Erfahrungen: Finanzexperte Andreas Kunze » Finanztip-Links » Fake-News? Sparkasse Soest berechnet Klicks beim Online-Banking