Skip to main content

Nanu, jetzt gibt es Fonds bei Moneyou

Zuletzt aktualisiert: 6. Oktober 2017

WERBUNG – STAND: 5.6.2016 || Moneyou ist seit Jahren einer der Lieblinge der Tagesgeld-Anleger, da die Zinsen meist über dem Durchschnitt liegen, und das nicht nur für ein paar Monate während einer Werbeaktion. Vor kurzem hat Moneyou das Angebot erweitert: Neben Tagesgeld und Festgeld gibt es nun Investmentfonds, und zwar von der Investmentgesellschaft ABN AMRO INVESTMENT SOLUTIONS. Die Investmentgesellschaft wie Moneyou selbst gehören zur niederländischen Bank ABN AMRO N.V.

Damit ist dann zugleich geklärt, was ich immer wieder gefragt werde: Was ist Moneyou, zu wem gehört Moneyou, welche Bank steht hinter Moneyou? Moneyou ist eine Marke der ABN AMRO, gehört also unmittelbar der Bank.

Nun also Fonds bei dem Tagesgeld-Klassiker. Wieso das? Die Fonds selber hat ABN AMRO schon länger auf dem Markt, sie wurden für deutsche Kunden als Teilfonds neu aufgelegt (die Anlagerichtlinien bleiben dadurch unverändert). Möglicherweise geht Moneyou davon aus, dass sich selbst hartgesottene Tagesgeld-Anleger irgendwann mit Grausen von Minizinsen abwenden und will sie mit einer Alternative bei sich behalten.

Angeboten werden gerade mal drei Fonds. Alle sind Mischfonds Welt, jedoch mit unterschiedlichem Aktienanteil und damit unterschiedlichem Risiko. Und zwar…

ABN AMRO Profilfonds A WKN: A140ZT / ISIN: LU1253566217 (sicherheitsorientiert)
ABN AMRO Profilfonds B WKN: A140ZU / ISIN: LU1253566647 (wachstumsorientiert)
ABN AMRO Profilfonds C WKN: A140ZV / ISIN: LU1253567298 (chancenorientiert)

Das schmale Angebot wird damit erklärt, dass man dem Kunde die Auswahl erleichtern möchte. Die Mindestanlage beträgt 500 € bei Einmalanlage, ein Sparplan ist ab 50 € im Monat möglich.
Die Erträge aus den Fonds werden einmal jährlich ausgeschüttet und dem Tagesgeldkonto gutgeschrieben. Das Tagesgeldkonto ist nämlich das Verrechnungskonto und zwingend notwendig für den Fondskauf. Das ist keine schlechte Idee, denn wenn mal Fondsanteile verkauft werden, landet der Erlös nicht auf dem 0 verzinsten Girokonto, wo manche Leute das Geld mitunter lange liegen lassen.

MoneYou erhält einen Ausgabeaufschlag in Höhe von 1,25 % des Anlagebetrages beim Fondskauf. Der reguläre Ausgabeaufschlag beträgt den Angaben zufolge 5 % Prozent. Die laufenden Fondskosten betragen je nach Fonds zwischen 0,93 % – 1,60 % (Stand: Februar 2016) des verwalteten Anlagebetrages pro Jahr. Hiervon erhält MoneYou je nach Fonds eine Rückvergütung (Provision) in Höhe von 0,35 % – 0,70 %, wie freimütig geschrieben wird. Depotgebühren und keine weiteren Kosten oder Gebühren fallen nicht an, heißt es. Ende WERBUNG



Kommentare

Kuno de Calvia 26. September 2017 um 17:15

Die laufenden Kosten der Moneyou Fonds sind hoch! Ich sage: ETF!

Antworten

Lutz Wittel 12. September 2017 um 10:40

Ich achte lieber darauf, dass Fonds langfristig eine guter Perfomance aufweisen bei geringen laufenden Kosten. Dabei hilft der Fondsvergleich der Stiftung Warentest. Und dann kaufe ich den Fonds in einem Fondssupermarkt ganz ohne Ausgabeaufschlag. Da spart man im Vergleich zu MoneyYou Fonds einige Kosten, denn neben dem Ausgabeaufschlag fallen noch hohe laufende Kosten bei Moneyou an. Meine Bewertung daher: Braucht kein Mensch.

Antworten

Walter Beyer 11. Juni 2017 um 18:37

Es gibt Tausende Fonds, die besser sind als Moneyou Fonds. Sollen besser weiter Tagesgeld machen und Fonds denen überlassen, die sich wirklich damit auskennen.

Antworten

Reinhard Justus 7. September 2016 um 22:00

Wo haben sie denn diesen tollen Zinssatz für das Tagesgeldkonto gefunden? Am 07.09., dem Datum, dass im Bericht steht, wurde noch ein Zinssatz von 0,7% berechnet. Ab 08.09. sinkt dieser aber auf 0,55%

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


Beliebte Suchen mit Google


moneyou fonds (4)fonds moneyou (2)fonds bei amrobank (1)money you sparfonds erfahrung (1)moneyou (1)moneyou fonds b (1)moneyou fonds bewertung (1)test moneyou fonds (1)
Bewertungen & Erfahrungen: Finanzexperte Andreas Kunze » Finanztips Kompakt » Nanu, jetzt gibt es Fonds bei Moneyou